• Home
  • Themen
  • Slowakei


Slowakei

Slowakei

Könnte die Nato die Türkei rauswerfen?

Mitten im Ukraine-Krieg wollen Schweden und Finnland in die Nato eintreten. Doch die Türkei blockiert – kann das Konsequenzen haben?

ErdoÄźan und Stoltenberg: Die TĂĽrkei ist seit 1952 Nato-Mitglied.
  • Josephin Hartwig
  • Sonja Eichert
Von J. Hartwig, P. Diekmann, S. Eichert

Das slowakische Verteidigungsministerium ist von Hackern attackiert worden. Zuvor hatte das Land der Ukraine militärische Hilfen zugesagt – der Verteidigungsminister vermutet einen Zusammenhang.

Der slowakische Verteidigungsminister Jaroslav Nad (Archiv): "Dieser Angriff war relativ groĂź, sehr groĂź."

Ein Pilot fliegt durch den Nato-Luftraum, reagiert weder per Funk noch als Kampfjets aufsteigen. Dann landet er auf einem verlassenen Flughafen – und verschwindet spurlos. Neue Details machen den Fall noch rätselhafter.

Auf Bildern des bulgarischen Fernsehens sind Ermittler nahe des mysteriösen Flugzeugs zu sehen.
  • Luis ReiĂź
Von Luis ReiĂź

In der Slowakei ist eine Lokomotive offenbar auf einen stehenden Personenzug aufgefahren. Dabei gab es nach Fernsehberichten mehrere Verletzte. Die Strecke liegt nahe eines wichtigen Eisenbahnknotens.

Polizisten stehen am Ort des ZugunglĂĽcks. Beim ZusammenstoĂź eines Personenzuges mit einer Lokomotive sind in der Slowakei viele Menschen verletzt worden.

Es war das Mantra nach dem russischen Angriff auf die Ukraine: Der Westen steht zusammen. Doch nun stockt die Nato-Erweiterung, ein richtiges EU-Ă–lembargo gibt es vorerst nicht. Vor allem zwei Staaten bremsen.

Erdoğan und Orbán: Die Einheit des Westens scheint zu bröckeln – auch wegen Blockadehaltungen Ungarns und der Türkei.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs, Fabian Reinbold

Nach langem Ringen haben sich die EU-Staaten auf einen Kompromiss beim Ölembargo geeinigt. Die Ölpreise stiegen als Folge bereits an. Was heißt das jetzt für die Kunden an Deutschlands Zapfsäulen?

Ventile an Gasleitungen auf einem Ă–lfeld im russischen Tatarstan.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Der 1. FC Köln muss massiv Gehälter einsparen – dafür müssen sich die Geißböcke von mehreren Großverdienern trennen. Dazu zählen auch Sebastian Andersson und Ondrej Duda.

FC-Spieler Sebastian Andersson (l.) und Ondrej Duda (r.): Angesichts des aktuellen Sparkurses ist eine Trennung der beiden Großverdiener vom 1. FC Köln möglich.
Von Marc Merten

Die Eishockey-Weltmeisterschaft findet vom 13. bis zum 29. Mai 2022 in Finnland statt. Deutschland startet am 14. Mai mit einem Kracher ins Turnier. Insgesamt nehmen 16 Mannschaften teil. Der Spielplan und alle Ergebnisse im Ăśberblick.

Marcel Noebels, Leonard Pföderl und Marc Michaelis (von links) feiern den Siegtreffer von Pföderl im Vorrundenspiel gegen Frankreich.

Für Deutschland war das erste Spiel der Eishockey-WM ein echter Kracher: es ging gegen Titelverteidiger Kanada. Dabei sah es langer nach einer Klatsche aus – bis zur Schlussphase.

t-online news

Auf dem Weg ins Viertelfinale der Eishockey-WM hatte das DEB-Team den zweiten Sieg angestrebt. Gegen Frankreich tat sich die Mannschaft von Trainer Toni Söderholm schwerer als gedacht, gewann am Ende aber dennoch. 

Leonard Pföderl (Mi.): Der Stürmer der Eisbären Berlin erzielte den Siegtreffer für das DEB-Team gegen Frankreich – und jubelte danach mit seinen Teamkollegen.

Ungarn blockiert das von der EU geplante Ölembargo gegen Russland und zieht heftige Kritik auf sich. Außenministerin Baerbock warnt nun in Brüssel vor Spaltung – aber zeigt sich auch optimistisch. 

Ungarn Ministerpräsident Viktor Orbán: Sein Land fordert von der EU milliardenschwere Hilfen.

Gegen Kanada kassierte Deutschland zum Auftakt eine Pleite. Im zweiten Spiel der Eishockey-WM wartete die Slowakei auf das DEB-Team – und sorgte für einen echten Fight.

Deutschlands Spieler das Tor zum 2:0: Die Partie gegen die Slowakei wurde zu einem Krimi.

Die Grizzlys Wolfsburg haben mit Laurin Braun ihren zweiten Neuzugang für die nächste Saison geholt. Das Team aus der Deutschen Eishockey Liga stattete den Stürmer mit einem ...

Laurin Braun

Seit Tagen ringt die EU um neue Sanktionen gegen Russland. Ein Ölembargo scheitert wohl an Ungarn, nun sollen mehrere Länder auch eine weitere Maßnahme blockieren, die das russische Öl betrifft.

Öltanker vor Rotterdam (Symbolbild): Europäische Firmen sollen solche Schiffe für den Transport russischen Öls nicht mehr versichern dürfen.

Einem EU-Ölembargo gegen Russland müssten alle Mitgliedsstaaten zustimmen. Doch Ungarn will ein Veto einlegen, das kündigte der Außenminister an. Jetzt will die Kommissionspräsidentin zu Ministerpräsident Orbán reisen. 

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán (Archiv): Er lehnt den jüngsten Vorschlag der EU-Kommission vehement ab.

Auf ihrer Osteuropareise ist Jill Biden überraschend auch in die Ukraine gefahren – dort traf sie die Frau von Selenskyj. Und die First Lady der USA war nicht die einzige, die am Sonntag ohne Ankündigung das Land im Krieg besuchte.

Jill Biden und Olena Zelenska: Die First Lady der USA traf auf die First Lady der Ukraine.

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website