Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStiko ändert Impfempfehlung für KinderSymbolbild für einen TextFC Bayern stellt ersten Neuzugang vorSymbolbild für einen TextPannenwahl: Halb Berlin soll neu wählenSymbolbild für einen Text"Um Himmels Willen"-Star ist totSymbolbild für einen TextNeue Habeck-Pläne bei GasengpassSymbolbild für einen TextLiliana Matthäus plant VeränderungSymbolbild für einen TextHotelkette Star Inn ist pleiteSymbolbild für einen Text15-Jähriger in Bayern vermisstSymbolbild für einen TextKovac kehrt in die Bundesliga zurückSymbolbild für einen TextProSieben verschiebt SkandalshowSymbolbild für einen Watson TeaserInternet-Star reagiert auf absurdes Gerücht

Aufholjagd kommt zu spät: Deutschland verliert Auftakt

Von t-online, BZU

Aktualisiert am 13.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Torwart Philipp Grubauer (l.) war viel gefordert: Die deutsche Defensive sah vor allem im zweiten Drittel wacklig aus.
Torwart Philipp Grubauer (l.) war viel gefordert: Die deutsche Defensive sah vor allem im zweiten Drittel wacklig aus. (Quelle: Lehtikuva/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Für Deutschland war das erste Spiel der Eishockey-WM ein echter Kracher: es ging gegen Titelverteidiger Kanada. Dabei sah es langer nach einer Klatsche aus – bis zur Schlussphase.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat ihr Auftaktspiel bei der WM gegen Kanada verloren. Das Team von Trainer Toni Söderholm verlor gegen den Titelverteidiger mit 3:5. Dabei stand es nach dem zweiten Drittel bereits 3:5, ehe die deutsche Auswahl eine Aufholjagd im letzten Drittel startete.

Marc Michaelis (28.), Matthias Plachta (42.) im Powerplay und NHL-Shootingstar Moritz Seider (53.) erzielten in der altehrwürdigen "Helsingin Jäähalli", Söderholms alter Wirkungsstätte, die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Cole Sillinger (9.), Pierre-Luc Dubois (18., 32.), Kent Johnson (34.) und Noah Gregor (38.) trafen für den 27-maligen Weltmeister Kanada.

Deutschland ist am Samstag (ab 19.20 Uhr im Liveticker bei t-online) im zweiten Spiel in Gruppe A gegen die Slowakei bereits wieder gefordert. Der Olympia-Dritte bezwang zum Start am Freitag Frankreich, das die russische Auswahl bei den 85. Titelkämpfen wegen des Angriffskrieges auf die Ukraine ersetzt, mit viel Mühe 4:2.

Weitere DEB-Gegner in der Gruppe A sind Frankreich (16. Mai/19.20 Uhr), Dänemark (19. Mai/15.20), Italien (20. Mai/15.20), Kasachstan (22. Mai/15.20) und die Schweiz (24. Mai/11.20/alle Sport1 und MagentaSport). Die besten vier Teams der Achtergruppen qualifizieren sich für das Viertelfinale (26. Mai).

Das Spiel im Ticker zum Nachlesen

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
DEB-Team verliert gegen die Schweiz im Penaltyschießen
DeutschlandKanada
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website