• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Formel 1 in Frankreich: Leclerc im 1. Training vor Verstappen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text31 Verletzte nach Achterbahn-UnfallSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler Bäko und Ebäcko planen FusionSymbolbild für einen TextVattenfall erhöht Strompreise starkSymbolbild für ein VideoRegenwasser weltweit nicht trinkbarSymbolbild für einen TextTrainer zum dritten Mal vor WM gefeuertSymbolbild für ein VideoFranzose bricht Weltrekord im TieftauchenSymbolbild für einen TextSchlagerstar: Minipanne bei HochzeitSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserToni Kroos: Fieser Reporter-SpruchSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Leclerc wieder vor Verstappen: Ferrari-Pilot stark im 1. Training

22.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Charles Leclerc auf der Strecke in Le Castellet.
Charles Leclerc auf der Strecke in Le Castellet. (Quelle: IMAGO/Mark Sutton)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Monegasse setzt seinen aktuellen Höhenflug fort und distanziert den Weltmeister auch zum Start ins Rennwochenende von Le Castellet.

Ferrari-Fahrer Charles Leclerc ist im ersten Training vor dem Großen Preis von Frankreich die schnellste Runde gefahren. Der 24 Jahre alte Monegasse verdrängte am Freitag in Le Castellet Formel-1-Weltmeister Max Verstappen aus den Niederlanden im Red Bull mit 0,091 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Rang drei belegte bei großer Hitze und 59 Grad Asphalttemperatur der Spanier Carlos Sainz im zweiten Ferrari mit 0,338 Sekunden Rückstand. Ex-Weltmeister Sebastian Vettel steuerte seinen Aston Martin auf Position 14, Mick Schumacher wurde im Haas-Rennwagen nur 16.

Vor dem 300. Grand-Prix-Start seiner Formel-1-Karriere am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) pausierte Rekordweltmeister Lewis Hamilton. Der Sieger der Frankreich-Rennen von 2018 und 2019 überließ sein Mercedes-Cockpit dem Niederländer Nyck de Vries. Im Laufe einer Saison müssen junge Fahrer ohne große Erfahrung von einem Team in zwei Trainings eingesetzt werden. Hamilton (37) entschied sich dafür, seinen Platz in Le Castellet einmalig zu räumen. Der 27 Jahre alte de Vries kam im Silberpfeil auf Platz neun.

Vor dem zwölften von insgesamt 22 Saisonläufen liegt Titelverteidiger Verstappen in der WM-Gesamtwertung mit 38 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Leclerc. Vettel hat als 14. nur drei Punkte Vorsprung vor Mick Schumacher, der im anstehenden Rennen zum dritten Mal nacheinander Zählbares einfahren will.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ihm bleiben kaum Optionen
Von Nils Kögler
FerrariFrankreichLewis HamiltonMax VerstappenNiederlandeSebastian Vettel
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website