t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFormel 1

Formel 1: Deutscher Teamchef Jost Capito räumt seinen Posten bei Williams


Nach zwei Jahren
Formel 1: Deutscher Teamchef räumt seinen Posten

Von t-online, Kgl

Aktualisiert am 12.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Jost Capito: Der Deutsche räumt seinen Posten als Williams-Teamchef.Vergrößern des BildesJost Capito: Der Deutsche räumt seinen Posten als Williams-Teamchef. (Quelle: IMAGO/HOCH ZWEI)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Für den Williams-Rennstall läuft es in der Formel 1 seit Jahren nicht gut. Nun gab das Team die Trennung von Teamchef Jost Capito bekannt.

Bei den deutschen Zuschauern war er ein Sympathieträger, doch jetzt räumt er seinen Posten: Teamchef Jost Capito und sein bisheriger Rennstall Williams gehen künftig getrennte Wege. Das gab der Formel-1-Rennstall am Montagnachmittag bekannt.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Williams Racing gibt bekannt, dass Jost Capito nach zwei Jahren an der Spitze der in Grove angesiedelten Mannschaft als CEO und Teamchef beiseite tritt", heißt es wörtlich in dem vom Team veröffentlichten Statement. Auch der technische Direktor Francois-Xavier Demaison wird seinen Posten verlassen.

Rausschmiss oder Rente?

"Es war ein riesiges Privileg, Williams Racing über die letzten zwei Saisons zu leiten und den Grundstein für den Turnaround dieses großartigen Teams zu legen", zitiert die Mitteilung Capito. "Ich freue mich darauf, das Team bei seinem zukünftigen Erfolg zu beobachten", so der Deutsche weiter.

"Wir möchten Jost für seine harte Arbeit und sein Engagement danken, als wir uns auf einen umfassenden Transformationsprozess eingelassen haben, um die Wiederbelebung von Williams Racing zu beginnen", heißt es von Matthew Savage, Vorsitzender des Williams-Investors Dorilton Capital. Ein Grund für die Trennung wird in der Mitteilung nicht genannt. Jedoch dankt Savage dem 64-jährigen Deutschen dafür, "dass er seinen geplanten Ruhestand verschoben hat, um sich dieser Herausforderung anzunehmen". Es könnte sich also um einen freiwilligen Abschied Capitos handeln.

Fakt ist aber auch: Sportlich läuft es für Williams seit Jahren nicht rund. In den letzten fünf Saisons wurden die Briten viermal Letzter in der Teamwertung der Formel 1. Nur in Capitos erstem Jahr als Teamchef 2021 konnte das Team den achten von zehn Plätzen belegen. Nach dem erneuten Abstieg auf den letzten Platz in der gerade abgelaufenen Saison könnte es sich also auch um eine sportliche Konsequenz handeln. Capitos Nachfolger möchte der Rennstall zu gegebener Zeit vorstellen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website