Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFormel 1

Formel 1 verbietet politische Botschaften "ohne vorherige Genehmigung"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCDU-Politiker stirbt mit 64 JahrenSymbolbild für einen TextBerichte: Bayern holt 70-Mio-StarSymbolbild für einen TextEurofighter zu Landung gezwungenSymbolbild für einen TextPeinliche Panne bei AmazonSymbolbild für einen TextDarum fällt "Wer wird Millionär?" ausSymbolbild für einen TextSchwester vergewaltigt: Bruder verurteiltSymbolbild für einen TextSchauspieler Adama Niane ist totSymbolbild für ein VideoEnglands berühmteste Klippe bricht abSymbolbild für ein Video12-Jähriger fängt Weißen HaiSymbolbild für einen TextJugendliche prügeln 93-Jährige in KlinikSymbolbild für einen TextMutmaßliche Russland-Spione verhaftetSymbolbild für einen Watson TeaserLucas Cordalis erklärt UnbeliebtheitSymbolbild für einen TextBund fördert nachhaltige Wohngebäude
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Formel 1 verbietet politische Botschaften

Von dpa
Aktualisiert am 20.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Sebastian Vettel (l.): Auch er muss sich jetzt zurückhalten, was politische Botschaften angeht.
Sebastian Vettel (l.): Auch er muss sich jetzt zurückhalten, was politische Botschaften betrifft. (Quelle: Andre Jerry via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Immer wieder zeigen Formel-1-Piloten politische Botschaften. Doch das wird nun eingeschränkt.

Die Formel 1 geht gegen dagegen vor, dass die Fahrer sich öffentlich politisch positionieren. Die Regelbehörde Fia hat dafür eine Anpassung ihrer Bestimmungen vorgenommen.

In den internationalen Sportregularien stellen unter Punkt 12.2.1.n künftig "politische, religiöse und persönliche Äußerungen oder Kommentare" ohne vorherige Genehmigung einen Regelverstoß dar. Diese überarbeitete Festlegung des Automobil-Weltverbandes Fia gilt nicht nur für Formel-1-Piloten.

Vettel und Hamilton müssen aufpassen

Insbesondere Rekordweltmeister Lewis Hamilton und Sebastian Vettel haben in der Vergangenheit mit ihren politischen Statements für Aufsehen gesorgt. Vettel trug zum Beispiel vor dem Grand Prix von Ungarn 2021 ein T-Shirt in Regenbogenfarben mit der Aufschrift "Same Love", um sich solidarisch mit der LGBTQ+-Gemeinschaft zu zeigen, also Menschen mit unterschiedlichen Identitäten und sexuellen Orientierungen. Für die Aktion vor dem Abspielen der Nationalhymne wurde der Deutsche verwarnt.

Hamilton hatte 2020 nach seinem Sieg in Mugello ein Shirt mit der Aufschrift "Verhaftet die Polizisten, die Breonna Taylor getötet haben" gewählt. Damit erinnerte der Engländer an die schwarze US-Amerikanerin, die Polizisten Monate zuvor bei einem Einsatz erschossen hatten. Die Fia untersagte daraufhin das sichtbare Tragen von T-Shirts auf dem Siegerpodium.

Politische Botschaften auf der Rennstrecke sind von der Regelbehörde im Grundsatz untersagt. Allerdings gestattete der Verband seit Anfang 2020 Gesten gegen Rassismus, nicht zuletzt da einige Fahrer um Hamilton sich dafür eingesetzt hatten. Vettel engagierte sich aber auch immer wieder etwa für den Klimaschutz.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
F1-Team Alfa Romeo präsentiert neuen "Teamchef"
  • David Digili
Von David Digili
Lewis HamiltonSebastian Vettel
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website