t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFormel 1

Red Bull untersucht Vorwurf gegen Teamchef Horner


Formel 1
Red Bull untersucht Vorwurf gegen Teamchef Horner

Von dpa
Aktualisiert am 05.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Christian HornerVergrößern des BildesRed Bull untersucht einen Vorwurf gegen Teamchef Christian Horner. (Quelle: David Davies/Press Association/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Vor dem Start der neuen Formel-1-Saison sorgen Vorwürfe gegen Red-Bull-Teamchef Christian Horner für Wirbel. Der 50-Jährige weist die Anschuldigungen zurück, eine unabhängige Untersuchung läuft.

Red Bull untersucht Vorwürfe gegen seinen Formel-1-Teamchef Christian Horner (50) wegen angeblich unangemessenen Verhaltens.

Wie ein Sprecher von Red Bull erklärte, hat das Unternehmen "eine unabhängige Untersuchung eingeleitet. Diese Untersuchung, die bereits im Gange ist, wird von einem externen Fachanwalt durchgeführt. Das Unternehmen nimmt diese Angelegenheiten sehr ernst, und die Untersuchung wird so bald wie möglich abgeschlossen."

Horner wies die Anschuldigungen der niederländischen Zeitung "De Telegraaf" zufolge vollständig zurück. Das Blatt hatte über den Fall zuerst berichtet und stützt sich nach eigener Darstellung auf mehrere Quellen. Der Red-Bull-Sprecher erklärte weiter, dass es nicht angebracht wäre, "zu diesem Zeitpunkt weitere Kommentare abzugeben." Das Unternehmen äußerte sich nicht konkret zu den Vorwürfen gegen Horner.

Für Red Bull fährt der dreimalige Formel-1-Weltmeister Max Verstappen. Horner ist seit 2005 Teamchef. Er ist seit 2015 mit Geri Halliwell, ehemals Mitglied der Girlgroup Spice Girls, verheiratet.

Unter Horner wurde Sebastian Vettel von 2010 bis 2013 Weltmeister, Verstappen gewann in den drei vergangenen Jahren den Fahrertitel. Red Bull stellt seinen neuen Formel-1-Wagen am 15. Februar vor, der erste Grand Prix des Jahres findet am 2. März in Bahrain statt.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website