Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Irvine knallhart: "Mercedes muss Nico Rosberg loswerden"

Ex-Schumi-Teamkollege knallhart  

Eddie Irvine: "Mercedes muss Rosberg loswerden"

15.03.2016, 19:21 Uhr | t-online.de

Irvine knallhart: "Mercedes muss Nico Rosberg loswerden". Nico Rosberg: ewiger Zweiter bei Mercedes? (Quelle: imago images/HochZwei)

Nico Rosberg: ewiger Zweiter bei Mercedes? (Quelle: HochZwei/imago images)

Um deutliche Worte war Eddie Irvine noch nie verlegen. Nun hat sich der langjährige Teamkollege von Michael Schumacher Mercedes-Pilot Nico Rosberg vorgeknöpft. Der 50-Jährige ist überzeugt, dass die Silberpfeile einen neuen Fahrer neben Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton brauchen.

"Mercedes muss Rosberg loswerden", sagte der Brite in einem Interview mit "motorsport-total.com" und sieht für den Deutschen keine Zukunft mehr bei dem Rennstall. "Er ist nicht so gut wie Hamilton. Es ist an der Zeit, dass sie jemand anderen ins Cockpit setzen, der Hamilton mehr zusetzen kann", sagte der Vizeweltmeister von 1999.

Hamilton "gut für die Formel 1"

In dem Zusammenhang betonte Irvine, dass der dreimalige Champion Hamilton noch ein echter Charakter sei und die Königsklasse durch den Glamour-Faktor des Briten profitiere. "Er ist großartig für den Sport, ein herausragender Fahrer. Und er ist ständig auf Achse. Das ist gut für die Formel 1, weil er auf diese Weise bekannt wird."

Irvine betonte aber auch erneut, dass er mit der heutigen Formel 1 nicht mehr viel anfangen kann. "Die Formel 1 hat ihre Rohheit verloren. Sie ist heute ein perfekt geschnürtes kommerzielles Produkt, das in jedes Land geht, das genug Geld dafür zahlt", erklärte er.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal