Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFormel 1

Vettel beim Auftakttraining in Sotschi Fünfter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextÖlpreise sacken abSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextEx von Mross mit neuem Mann gesichtetSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen Text Stiftung von Schalke-Ikone: RekordsummeSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen TextNotfall: Show-Abbruch bei Mario BarthSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Vettel beim Auftakttraining in Sotschi Fünfter

Von dpa
28.04.2017Lesedauer: 1 Min.
Beim Auftrakttraining in Sotschi fuhr der WM-Führende Sebastian Vettel mit seinem Ferrari auf Rang fünf.
Beim Auftrakttraining in Sotschi fuhr der WM-Führende Sebastian Vettel mit seinem Ferrari auf Rang fünf. (Quelle: Sergei Grits/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Beim ersten Freien Training des Großen Preis von Russland kam Sebastian Vettel auf Platz fünf. Der 29 Jahre alte WM-Spitzenreiter war bei seiner schnellsten Runde auf dem Sotschi Autodrom 1,156 Sekunden langsamer als Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen auf Platz eins.

Zweiter wurde beim ersten Einfahren für das vierte Grand-Prix-Wochenende in dieser Saison Valtteri Bottas im Mercedes vor Vettels WM-Verfolger Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil.

Wehrlein auf Platz 18, Hülkenberg kommt nicht zum Einsatz

Auf Rang vier schob sich Max Verstappen in den ersten 90 Minuten. Pascal Wehrlein wurde im Sauber 18. Nico Hülkenberg kam nicht zum Einsatz, er musste sein Renault-Cockpit für das Training dem Russen Sergej Sirotkin überlassen.

Allzu große Aussagekraft haben die Ergebnisse der Session insgesamt noch nicht. Die Teams nutzen sie auf unterschiedliche Weise, um ihre Autos für die Qualifikation am Samstag und das Rennen am Sonntag (jeweils 14 Uhr/RTL und Sky) abzustimmen.

Ferrari mit neuem Turbolader

Bereits vor dem Auftakttraining hatte Ferrari in beiden Autos einen neuen Turbolader eingebaut. Folgen hat das zunächst nicht. Es ist die dritte Einheit, die zum Einsatz kommt, vier sind erlaubt. Erst wenn die fünfte eingebaut werden muss, kommt es zu Strafversetzungen in der Startaufstellung.

Im Klassement führt Vettel mit sieben Punkten Vorsprung auf Hamilton.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erneute Berichte: Ferrari feuert Teamchef Binotto
Ein Kommentar von Nils Kögler
FerrariKimi RäikkönenLewis HamiltonMax VerstappenMercedes-BenzNico HülkenbergRusslandSebastian Vettel
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website