• Home
  • Themen
  • Kimi R√§ikk√∂nen


Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen

Unw√ľrdiges Ende einer Karriere: R√§ikk√∂nen muss aufgeben

Kimi Räikkönens Abschied aus der Formel 1 verlief noch leiser als gedacht....

Es war sein 349.

Der langj√§hrige Teamkollege von Lewis Hamilton wird kommende Saison f√ľr einen anderen Rennstall starten. Sein neues Team hat den Transfer als perfekt vermeldet. Damit k√∂nnte auch ein anderer Wechsel vollzogen werden.

Valtteri Bottas: Der Formel-1-Pilot verlässt Mercedes zur kommenden Saison.

Der niederländische Star-Pilot sichert sich die Pole Position beim Großen Preis der Niederlande in Zandvoort. Sein großer Rivale Hamilton macht es bis zur letzten Sekunde spannend. Sebastian Vettel enttäuscht dagegen.

Max Verstappen auf der Strecke in Zandvoort.

Kein anderer Pilot hat an so vielen Grands Prix teilgenommen wie Kimi Räikkönen. Doch nur noch wenige werden dazukommen. Denn die Motorsport-Legende hat eine wegweisende Entscheidung getroffen.

Kimi Räikkönen: Der Finne ist seit 2001 in der Formel 1 aktiv.
Symbolbild f√ľr ein Video

Der WM-F√ľhrende siegt beim Heimrennen f√ľr Red Bull und vergr√∂√üert den Abstand auf Titelverteidiger Lewis Hamilton. Der Brite k√§mpft mit Problemen ‚Äď und Sebastian Vettels Aufholjagd wird nicht belohnt.

Max Verstappen (l.) f√ľhrt das Feld beim Gro√üen Preis von √Ėsterreich an.

In der Formel 1 feiern die Fahrer bei der Siegerehrung ihre Platzierung immer mit teurem Champagner. Dieser wird meist auf die Konkurrenten oder das unten stehende Team gespritzt. Doch nun gibt es eine √Ąnderung.

Champagner bei der Siegerehrung: Lewis Hamilton und Sebastian Vettel (r.) im Jahr 2019.

Das US-Team Haas ist wohl die letzte Option f√ľr Mick Schumacher auf einen Stammplatz in der Formel 1. Der Teamchef n√§hrt die Spekulationen...

Könnte bald im Haas-Cockpit sitzen: Mick Schumacher.

Die Mercedes-Dominanz geht weiter: Lewis Hamilton hat sich im Qualifying zum Großen Preis von Ungarn knapp vor Teamkollege Valtteri Bottas Startplatz eins gesichert. Sebastian Vettels Auftritt machte derweil Mut.

Weltmeister in √ľberragender Verfassung: Lewis Hamilton beendete das Qualifying in Ungarn als Schnellster.

Sebastian Vettel sollte der n√§chste Weltmeister des Traditionsrennstalls werden¬†‚Äď und scheiterte. Das Missverst√§ndnis war nicht allein die Schuld des viermaligen Champions. Die Chronik der Ereignisse.¬†

Nachdenklich: Vettel (r.) und Binotto bei einem Pressetermin im Februar 2020.
  • David Digili
Von David Digili

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website