Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Sebastian Vettel bei Testfahrt in Unfall verwickelt

Formel 1  

Bei Testfahrt: Vettel in spektakulären Unfall verwickelt

27.02.2019, 13:31 Uhr | sid

Formel 1: Sebastian Vettel bei Testfahrt in Unfall verwickelt. Nach dem Unfall abtransportiert: das Auto von Sebastian Vettel.  (Quelle: Reuters/Albert Gea)

Nach dem Unfall abtransportiert: das Auto von Sebastian Vettel. (Quelle: Albert Gea/Reuters)

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel ist bei einer Testfahrt mit dem Schrecken davongekommen. Knapp zwei Wochen vor Beginn der neuen Formel-1-Saison war der 31-Jährige in einen Unfall verwickelt. 

Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel hat einen spektakulären Unfall bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona unverletzt überstanden. Ferrari-Frontmann Vettel war in Kurve drei aus noch nicht bekannter Ursache geradeaus gefahren und in die Streckenbegrenzung geprallt.

Der 31-Jährige wurde zur Sicherheit im Medical Center an der Strecke untersucht, die Testfahrten sind nach wie vor unterbrochen.

McLaren mit Bestzeit

Am Dienstag hatte Vettels neuer Teamkollege Charles Leclerc (Monaco) wegen Problemen am Kühlsystem des Ferrari fast zwei Stunden zuschauen müssen, nun war laut Ferrari-Tweet erneut ein technischer Defekt für den Unfall verantwortlich. "Das Auto ist jetzt in der Box, wo alle notwendigen Tests durchgeführt werden", twitterte die Scuderia: "Der Fahrer ist okay."

Derweil machte McLaren am Mittwoch von sich reden. Zunächst fuhr der Spanier Carlos Sainz in 1:17,144 Minuten die Bestzeit der bisherigen sechs Testtage, dann stellte das Team den zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso als neuen Botschafter vor.


Der 37-jährige Spanier, der die Formel 1 Ende 2018 verlassen hatte, wird McLaren außerdem bei der Weiterentwicklung der Autos für 2019 und 2020 beraten und bei einigen Testfahrten selbst im Cockpit sitzen.


Personelle Entscheidungen gab auch Renault bekannt. Der französische Rennstall um Nico Hülkenberg (Emmerich) und Daniel Ricciardo (Australien) holte den Russen Sergej Sirotkin als dritten Mann zurück. Sirotkin, der 2018 für Williams fuhr, stand in dieser Funktion bereits 2017 bei Renault unter Vertrag.

Ebenfalls zu Testzwecken verpflichtet wurden der 23 Jahre alte Formel-2-Fahrer Jack Aitken (Großbritannien) und der 19-jährige Chinese Zhou Guanyu, der seit einigen Jahren in der Formel-3-EM unterwegs ist.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal