Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Mercedes siegt in Hollywood auch bei Show-Event

Formel 1  

Bei Show-Event: Mercedes siegt auch in Hollywood

Von Cian Hartung

31.10.2019, 16:38 Uhr
Formel 1: Mercedes siegt in Hollywood auch bei Show-Event. Formel-1-Auto auf dem Hollywood Boulevard: Die Rennserie veranstaltete vor dem Rennen in Austin ein großes Show-Event. (Quelle: imago images/ZUMA Press)

Formel-1-Auto auf dem Hollywood Boulevard: Die Rennserie veranstaltete vor dem Rennen in Austin ein großes Show-Event. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Am Sonntag findet das Formel-1-Rennen in Austin, Texas statt. Mit einer "Donut-Challenge" läuteten drei Top-Fahrer vor Fans in Hollywood bereits das Rennwochenende ein –  und sogar hier gewann ein Mercedes-Pilot.

Noch vor Beginn des Rennwochenendes in Austin sorgten Fahrer und Teams am Donnerstag in Hollywood für gute Stimmung. Mit Motorengeheul und qualmenden Reifen unterhielten die Top-Piloten Max Verstappen (Red Bull), Daniel Ricciardo (Renault) und Valtteri Bottas (Mercedes) die amerikanischen Fans mit einer "Donut-Challenge" auf dem Hollywood-Boulevard.

"Wie als Kind im Süßigkeitenladen zu stehen"

Bei dem Wettbewerb kreisten die Fahrer mit durchgedrehten Reifen auf der Stelle und erzeugten kreisrunde Bremsspuren in Form eines Donuts auf dem Asphalt Hollywoods. Der Sieger wurde anschließend durch die Applaus-Lautstärke der Zuschauer am Straßenrand entschieden.

"Einen Formel-1-Wagen auf dem Hollywood Boulevard zu fahren, ist wie als Kind im Süßigkeitenladen zu stehen", sagte der australische Renault-Pilot Daniel Ricciardo bei dem Event vor kreischenden Fans. "Es ist großartig zu sehen, dass unser Sport die Leute hier begeistert", so der gut gelaunte Pilot am Mikrofon von Moderator und Fahrer-Legende David Coulthard.

USA: Ein wichtiger Wachstumsmarkt für die Formel 1

Doch trotz der großen Anhängerschaft konnte Ricciardo den Wettbewerb nicht für sich entscheiden. Sinnbildlich für diese Saison gewann auch hier ein Mercedes-Pilot, nämlich Valtteri Bottas. Zwar konnte er am vergangenen Sonntag in Mexiko keinen Sieg einfahren, dafür freute er sich umso mehr über die gewonnene Challenge. "Das ist das erste Mal, dass ich eine Donut-Challenge gewinne. Ich danke euch herzlich für euren Applaus", jubelte der Finne den amerikanischen Motorsport-Fans zu.

 

 
Mit dem Show-Event wollten die Veranstalter die Aufmerksamkeit der Amerikaner für die Rennserie wecken. Denn seit mehr als 15 Jahren kämpft die Formel 1 darum, auch in den USA Fuß zu fassen. Mit der NASCAR- und IndyCar-Serie hat die Königsklasse des Motorsports aber große Konkurrenz.

Seitdem das amerikanische Medienunternehmen Liberty Media die Rennserie besitzt, wird vermehrt Wert auf eine gute Vermarktung mit hohem Show-Effekt in den Vereinigten Staaten gelegt. Aus diesem Grunde plant Liberty Media auch ein Rennen auf den Straßen von Miami ab 2021.

Verwendete Quellen:
  • Twitter-Account: Formel 1

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal