Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel-1-Legende rät Sebastian Vettel zur Rente – und bietet neuen Job an

Er soll Botschafter werden  

Formel-1-Legende rät Vettel zur Rente

21.10.2020, 12:17 Uhr | sle, sid

Formel-1-Legende rät Sebastian Vettel zur Rente – und bietet neuen Job an. Sebastian Vettel trägt den Frontflügel seines Ferraris: Der ehemalige Weltmeister hatte diese Saison schon mehrmals Unfälle. (Quelle: imago images)

Sebastian Vettel trägt den Frontflügel seines Ferraris: Der ehemalige Weltmeister hatte diese Saison schon mehrmals Unfälle. (Quelle: imago images)

Lange wurde über die Zukunft von Sebastian Vettel spekuliert. Doch dann war klar: Er fährt auch im kommenden Jahr in der Formel-1. Doch Ex-Weltmeister Jackie Stewart hat eine andere Aufgabe für den Heppenheimer im Sinn.

Angenehme 20 Grad, die Sonne soll sich am Wochenende auch immer wieder blicken lassen, und die Küstenregion Algarve ist ja sowieso ein Highlight – Sebastian Vettel könnte sich auf einen schönen Betriebsausflug nach Portugal freuen. Wenn, ja wenn, in Portimao nicht auch ein Autorennen auf dem Programm stehen würde.

"Würde es gerne sehen, wenn er zurücktritt"

Selbst Vettel glaubt nicht mehr daran, dass sein Ferrari beim Großen Preis von Portugal am Wochenende konkurrenzfähig ist, alles andere als das nächste Debakel wäre eine Überraschung. Und so sehnt der 33-Jährige vermutlich das Ende dieser Horror-Saison herbei und fiebert seinem Wechsel zu Aston Martin entgegen. Mit Ex-Weltmeister Jackie Stewart rät ihm jetzt aber eine Legende zu einem anderen Job.

"Sebastian Vettel ist ein sehr netter Gentleman. Er hat eine wundervolle Karriere gehabt, aber ich persönlich würde es gerne sehen, wenn er zurücktritt und das macht, was ich mache", sagte Stewart, der als Botschafter der Formel 1 arbeitet, der italienischen Zeitung "Gazetta dello Sport". Dass Vettel, der Seriensieger von einst, noch einmal an die alten Erfolge anknüpfen kann, glaubt Stewart offenbar nicht.

Stewart: "Bete für Ferrari"

Dennoch hat der dreimalige Weltmeister auch Verständnis für den Deutschen. "Wenn er entscheidet, weiterzufahren, dann, weil er den Sport liebt." Für Vettels aktuellen Rennstall hofft Stewart auf Besserung im nächsten Jahr. "Ich hoffe und bete, dass wir nächstes Jahr Ferrari so sehen, wie es sein soll."

Erst 17 Punkte hat Vettel in diesem Jahr geholt, Lewis Hamilton liegt 213 Zähler vor ihm. Das beste Resultat von Vettel in dieser Saison ist ein siebter Platz in Spanien. Bei Racing Point, das nächstes Jahr den Namen Aston Martin trägt, freuen sie sich dennoch auf Vettel.

"Das ganze Team will ihn"

"Jeder weiß, was für ein guter Rennfahrer er ist. Keiner verlernt, wie man ein Auto schnell fährt. Du musst nur das richtige Auto und die richtigen Leute um dich herum haben, um deinen Job zu erledigen", sagte Technikchef Andy Green dem Magazin "auto, motor und sport": "Da hat er offensichtlich gerade Probleme. Wir können ihm das bieten, was er braucht, um zu seiner alten Form zurückzukehren. Das ganze Team will ihn. Das wird er spüren."

Ab Januar legt Vettel bei seinem neuen Arbeitgeber los, auf Ruhestand hat der Heppenheimer noch keine Lust.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal