Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

"Ich dachte: So kann es nicht mit mir enden" – Grosjean spricht über Unfall

Von sid, sle

Aktualisiert am 03.12.2020Lesedauer: 1 Min.
Romain Grosjean springt aus dem brennenden Auto: Der Haas-Pilot überlebte den Unfall in Bahrain.
Romain Grosjean springt aus dem brennenden Auto: Der Haas-Pilot überlebte den Unfall in Bahrain. (Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNach Pokalfinale: Tedesco attackiert FreiburgSymbolbild für einen TextSänger entdeckt Tumor im HalsSymbolbild für einen TextWeitere Gewitter drohenSymbolbild für einen TextSoldat plante offenbar AnschlägeSymbolbild für einen TextGeisterfahrerin stirbt bei KollisionSymbolbild für einen TextMusiker sagt kurzfristig "Fernsehgarten" abSymbolbild für einen TextAffenpocken: WHO fordert MaßnahmenSymbolbild für einen TextPSG: Trainer-Sensation mit Löw?Symbolbild für einen TextSalihamidzic "nicht zufrieden" mit BayernSymbolbild für einen TextGina Schumacher teilt witziges SelfieSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum: Unangenehmer Flirt im TV

Es war einer der schlimmsten Momente der Formel 1 seit Jahren: der Unfall von Romain Grosjean in Bahrain. Der Haas-Pilot konnte sich selbst aus dem brennenden Auto befreien. Jetzt hat er von dem Unglück erzählt.

Rund 28 Sekunden saß Romain Grosjean in seinem brennenden Formel-1-Boliden, ehe sich der Haas-Pilot befreien und über die Leitplanke in Sicherheit bringen konnte. Der Unfall von Bahrain war ein Schock für die Formel 1 und weckte Erinnerungen an ähnliche Unglücke. So erging es auch Grosjean selbst, wie er in einem Video-Interview erzählt: "Ich dachte an Niki Lauda und seinen Unfall in Deutschland 1976, wie er in seinem Auto feststeckte."


Formel 1: Die Fahrer der Saison 2020 im Überblick

Mercedes: Lewis Hamilton
Mercedes: Valtteri Bottas
+18

"Ich wusste, dass meine Hände brannten"

Der Formel-1-Fahrer steckte nämlich im ersten Moment selbst fest und suchte nach Wegen, sich zu befreien. Dass er den Aufprall gegen die Leitplanke überhaupt erlebt hatte, liegt auch an dem sogenannten "Halo-System" – einem Bügel, der um den Kopf des Fahrers verläuft. Mehr dazu lesen Sie hier.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Lautes Schweigen: Bundesliga gratuliert Leipzig nicht
Einsamer Gewinner: Leipzigs Trainer Domenico Tedesco mit dem DFB-Pokal.


Auch die feuerfeste Kleidung rettete dem Franzosen das Leben. Dennoch verbrannte sich Grosjean seine Hände. "Ich wusste, dass meine Hände brannten. Ich konnte es fühlen und ich konnte sehen, wie meine Handschuhe schwarz wurden."

Weitere Artikel


Wie Grosjean den Moment des Aufpralls erlebt hat, was er dachte, als er in seinem brennenden Auto saß und warum er den Arzt an der Strecke anschrie, sehen Sie oben im Video – oder hier.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • David Digili
Von David Digili
Niki LaudaUnfall
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website