Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Lewis Hamilton gewinnt Budapest-Quali vor Max Verstappen

Formel-1-Quali in Ungarn  

Hamilton holt sich die Pole – Verstappen Dritter

31.07.2021, 16:19 Uhr | t-online, sid, dpa

Formel 1: Lewis Hamilton gewinnt Budapest-Quali vor Max Verstappen. Wieder vorne: Lewis Hamilton hat die Quali in Budapest gewonnen. (Quelle: Reuters/DAVID W CERNY)

Wieder vorne: Lewis Hamilton hat die Quali in Budapest gewonnen. (Quelle: DAVID W CERNY/Reuters)

Lewis Hamilton hat sich die letzte Pole Position vor der Sommerpause und die 101. in seiner Formel-1-Karriere gesichert. Der siebenmalige Weltmeister ließ WM-Spitzenreiter Max Verstappen keine Chance.

Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton hat sich die Pole Position für den Großen Preis von Ungarn gesichert. Der Mercedes-Pilot fuhr im Qualifying am Hungaroring in 1:15,419 Minuten die klare Bestzeit und war damit mehr als vier Zehntel schneller als der niederländische WM-Spitzenreiter Max Verstappen im Red Bull, der nur Dritter wurde. Den zweiten Startplatz sicherte sich Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas.

Für Hamilton war es die achte Pole Position auf dem Hungaroring, am Sonntag (ab 15 Uhr im Liveticker bei t-online) könnte er mit dem neunten Sieg in Ungarn den alleinigen Rekord für Erfolge auf einer Strecke aufstellen. Der Engländer startet insgesamt zum 101. Mal von der Pole, erstmals wieder seit Anfang Mai in Spanien.

Vettel wird Zehnter

Ex-Weltmeister Sebastian Vettel, der als Zeichen für Toleranz das Wochenende mit einem Helm in Regenbogenfarben fährt, qualifizierte sich für das Q3 und landete auf dem zehnten Platz. Der Heppenheimer im Aston Martin war damit besser als sein kanadischer Teamkollege Lance Stroll (12.).

Mick Schumacher verpasste nach einem Crash kurz vor Ende des dritten freien Trainings das Qualifying. Die Mechaniker des Haas-Teams konnten das beschädigte Getriebe nicht rechtzeitig auswechseln, Schumacher muss das elfte Saisonrennen vom Ende des Feldes angehen.

Der 22-Jährige hatte in der Highspeed-Kurve 11 die Kontrolle über seinen Rennwagen und schlug seitlich mit 31 g in den Reifenstapel ein. "Ich bin okay. Es tut mir sehr leid", sagte der Rookie am Boxenfunk.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen SID und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: