Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Pressestimmen – "Hamilton entkommt der Tragödie um Zentimeter"

Presse zum Rennen in Monza  

"Hamilton entkommt der Tragödie nur um Zentimeter"

13.09.2021, 09:00 Uhr
Formel 1: Pressestimmen – "Hamilton entkommt der Tragödie um Zentimeter". Der Crash in Monza: Der Red Bull von Max Verstappen (o.) landete auf dem Mercedes von Lewis Hamilton.  (Quelle: imago images/PanoramiC)

Der Crash in Monza: Der Red Bull von Max Verstappen (o.) landete auf dem Mercedes von Lewis Hamilton. (Quelle: PanoramiC/imago images)

Erst duellierten sich die WM-Rivalen Max Verstappen und Lewis Hamilton in Monza so sehr, dass es zum Crash kam. Später durfte Daniel Ricciardo jubeln. Das kommentierte auch die Presse.

Es waren beeindruckende und zugleich erschreckende Szenen beim Formel 1-Rennen in Italien, als Lewis Hamilton und Max Verstappen von der Strecke abkamen. Am Ende fand sich Verstappens Red Bull auf dem Mercedes von Lewis Hamilton wieder (Mehr dazu lesen Sie hier). Die WM-Rivalen schieden beide aus. Hamilton hatte zudem Glück, dass es in der Königsklasse des Motorsports ein gutes Sicherheitssystem, den sogenannten "Halo", gibt (Mehr dazu lesen Sie hier).

Mit dem Sieg hatten beide nichts zu tun. Jubeln durfte Daniel Ricciardo, der bei der Siegerehrung wieder aus seinem Schuh trank. Ein Rennen, das auch von der internationalen Presse ganz unterschiedlich aufgefasst wurde.

Großbritannien 

"Daily Mail": "Lewis Hamilton entkommt der Tragödie nur um Zentimeter, als das Auto des Titelrivalen Max Verstappen bei einem schrecklichen Unfall auf seinem Kopf landet. Nur die schützende Halo-Vorrichtung bewahrte den amtierenden Weltmeister vor schweren Verletzungen."

"The Sun": "Lewis Hamilton sagt, er habe das Glück, am Leben zu sein, nachdem er bei einem weiteren Sturz mit dem F1-Titelrivalen Max Verstappen den Tod aus dem Weg gegangen ist."

Italien 

"Gazetta dello Sport": "Das Temperaturniveau zwischen Hamilton und Verstappen steigt gefährlich an: Die Herausforderung darf, so intensiv sie auch sein mag, die Grenzen nicht überschreiten." 

"Tuttosport": "Die Entscheidung ist gefallen: Max Verstappen wird beim Formel-1-Grand-Prix von Russland drei Startplätze zurückversetzt. Der Niederländer wurde für den Kontakt mit Lewis Hamilton in Monza sanktioniert. Der Unfall, der sich während des Rennens ereignete, hinderte beide beteiligten Fahrer daran, weiterzufahren, sodass Hamilton an diesem Wochenende ohne Punkte blieb."

Australien 

"The Sydney Morning Herald": "Der Australier Daniel Ricciardo besiegelte seine lang ersehnte Rückkehr auf die oberste Stufe des Podiums bei einem der charakteristischen Rennen der Formel 1 in Monza mit seiner typischen "Shoey"-Feier. Die Titelaspiranten und Rivalen Lewis Hamilton und Max Verstappen nahmen sich gegenseitig aus dem Rennen. Während McLaren feierte, hatten die beiden und ihre Teams eindeutig nichts zu lachen."

Schweiz 

"Blick": "Der Red Bull von Max Verstappen landet auf dem Mercedes von Lewis Hamilton. Die beiden WM-Titeljäger kommen sich in Monza in die Quere. Der Supercrash der beiden Titeljäger! In der 26. Runde knallt's."

Österreich 

"Kronen Zeitung": "Jean Todt fasste in wenigen Worten zusammen, was nach dem spektakulären Unfall von Max Verstappen und Lewis Hamilton alle dachten. 'Froh, dass Halo da war', schrieb der Präsident des Internationalen Automobilverbandes FIA. Zum zweiten Mal in nicht einmal einem Jahr erwies sich der Cockpitschutz in der Formel 1 womöglich als Lebensretter – diesmal in Monza für den siebenfachen Champion Hamilton."

Niederlande 

"De Telegraaf": "Der Titelkampf zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton wird von Woche zu Woche spannender und intensiver."

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: