Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSport2. Bundesliga

2. Bundesliga: Unentschieden gegen Heidenheim – St. Paulis Sieglos-Serie geht weiter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextArmin Laschet übernimmt neues AmtSymbolbild für einen TextNRW: Radfahrer in Innenstadt erschossenSymbolbild für einen Text"Top Gun"-Darsteller ist totSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextFifa will Portugal-Tor wohl neu bewertenSymbolbild für einen TextBewaffnete Geiselnahme in ColoradoSymbolbild für einen TextEier werden noch teurerSymbolbild für einen TextTest: Das ist das beste HandynetzSymbolbild für einen TextSupermarkt brennt komplett niederSymbolbild für ein Video"Bild der Verwüstung" nach MassencrashSymbolbild für einen TextZwölfjährige seit Tagen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserVanessa Mai überrascht mit Helene-SpruchSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Unentschieden gegen Heidenheim – Paulis Sieglos-Serie geht weiter

Von sid
01.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Denis Thomalla (vorne) gegen Lars Ritzka: In der Partie zwischen Heidenheim und St. Pauli gab es keinen Sieger.
Denis Thomalla (vorne) gegen Lars Ritzka: In der Partie zwischen Heidenheim und St. Pauli gab es keinen Sieger. (Quelle: IMAGO/nordphoto GmbH/ Witke)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

St. Pauli wartet in der 2. Bundesliga weiter auf den nächsten Dreier. Gegen Heidenheim gab es erneut nur ein Unentschieden.

Der FC St. Pauli gewinnt in der 2. Bundesliga nicht mehr. Die Hamburger erkämpften am Samstagabend in einem größtenteils langatmigen Spiel zwar ein achtbares 0:0 gegen den 1. FC Heidenheim, sind aber seit Mitte August in sechs Begegnungen sieglos. Die Gäste liegen zwei Punkte hinter dem dritten Tabellenplatz, sind aber nun auch schon seit drei Spielen sieglos.

St. Pauli war vor 29.242 Zuschauerinnen und Zuschauern am Millerntor die Verunsicherung deutlich anzumerken. Zwar kamen die Gastgeber anfangs mehrfach vor das gegnerische Tor, aber das beste Beispiel gab Stürmer Etienne Amneyido, der den Ball freistehend völlig falsch traf (17.). Heidenheim war besser gestartet, beschränkte sich aber danach auf geordnete Abwehrarbeit.

Heidenheim im Glück

Allerdings hätte Andreas Geipl (23.) für sein rücksichtsloses Einsteigen gegen St. Paulis Außenverteidiger Manolis Saliakas auch die Rote Karte statt nur Gelb sehen können. Video-Assistent Sören Storks griff von Köln aus nicht ein.

Aus der Halbzeitpause kam Heidenheim mit mehr Offensivdrang, Adrian Beck (54.) traf aus der Drehung die Querlatte. Auf der anderen Seite scheiterte Amenyido in einem schwachen Zweitliga-Spiel wieder frei stehend, er stand aber ohnehin im Abseits (70.).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DFB verhängt vorläufige Sperre gegen HSV-Profi Vuskovic
1. FC HeidenheimFC St. Pauli
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website