Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSport2. Bundesliga

2. Bundesliga: Fürth-Trainer Zorniger jubelt gegen Arminia Bielefeld


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextArmin Laschet übernimmt neues AmtSymbolbild für einen TextNRW: Radfahrer in Innenstadt erschossenSymbolbild für einen Text"Top Gun"-Darsteller ist totSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextFifa will Portugal-Tor wohl neu bewertenSymbolbild für einen TextBewaffnete Geiselnahme in ColoradoSymbolbild für einen TextEier werden noch teurerSymbolbild für einen TextTest: Das ist das beste HandynetzSymbolbild für einen TextSupermarkt brennt komplett niederSymbolbild für ein Video"Bild der Verwüstung" nach MassencrashSymbolbild für einen TextZwölfjährige seit Tagen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar sauer über Helene-VergleichSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Fürth-Trainer Zorniger jubelt bei Premiere – Magdeburg trifft spät

Von sid, t-online
Aktualisiert am 28.10.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 1017522788
Alexander Zorninger: Der Schwabe ist seit wenigen Tagen Trainer beim Greuther Fürth. (Quelle: IMAGO/Sportfoto Zink / Melanie Zink)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Greuther Fürth hat sich beim Debüt des neuen Trainers Alexander Zorniger eindrucksvoll zurückgemeldet. Gegen Mitabsteiger Bielefeld wurde es allerdings knapp – ähnlich wie in Magdeburg.

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihrem neuen Trainer Alexander Zorniger einen Einstand nach Maß beschert und den letzten Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga verlassen. Gegen Arminia Bielefeld gewannen die Franken 1:0 (1:0) und schossen den Bundesliga-Absteiger ans Tabellenende.

Der 1. FC Heidenheim kassierte derweil einen späten Dämpfer: Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt kam nach einem Gegentreffer in der Nachspielzeit nur zu einem 1:1 (1:0) beim 1. FC Magdeburg und verpasste den Sprung auf den dritten Tabellenplatz. Aufsteiger Magdeburg holte einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt und belegt Platz 15. Denis Thomalla (23.) hatte Heidenheim in Führung geschossen, Tatsuya Ito (90.+3) glich aus.

Fürther Schwung

Beim ersten Spiel unter Zornigers Regie zeigte Fürth eine ordentliche Leistung – hatte gegen weitgehend harmlose Gäste aber auch nicht allzu viel Gegenwehr. Armindo Sieb (30.) brachte die Gastgeber in Führung, kurz danach verließ Schiedsrichter Felix Brych für eine kurze Behandlung am Knie den Platz. Der langjährige Fifa-Referee konnte das Spiel aber fortsetzen.


Architekten und Schreiner: Das machen die Rekordspieler der 2. Liga heute

Willi Landgraf ist der Rekordspieler der 2. Bundesliga. Doch bei 480 Partien war für ihn noch lange nicht Schluss. Auch andere Fußball-Legenden haben beeindruckende Spielstatistiken. Klicken Sie sich durch die unsere Fotoshow.
348 Spiele – Burkhard Steiner: Burkhard Steiner versucht, gegen Hannovers Siegfried Reich zu klären. Der Verteidiger lief vor allem für die SG Wattenscheid 09 auf. Als A-Jugend-Spieler gelang ihm das Tor des Monats Juli 1976 – mit einem Standrückzieher. Als Geschäftsführer leitete er nach seiner Karriere das Museum "Folterkammer Linz am Rhein". Im Januar 2020 wurde das Museum und die zugehörige römische Glashütte geschlossen.
+19

Fürth hatte das Spiel mit viel Schwung begonnen, insbesondere Branimir Hrgota war an vielen Angriffen beteiligt. Torchancen erspielten sich beide Teams jedoch zunächst nicht. Bezeichnenderweise entsprang der Fürther Treffer einem Durcheinander im Bielefelder Strafraum. Torschütze Sieb wurde letztlich von Guilherme Ramos angeschossen, und der Ball flog ins Tor der Gäste.

Heidenheims Chancenwucher

Heidenheim überließ den Gastgebern das Spiel und verteidigte entschlossen. Mehrmals nutzten die Gäste Fehler der Magdeburger Hintermannschaft, um mit Gegenangriffen zum Abschluss zu kommen.

Patrick Mainka (8.) und Tim Kleindienst (18.) hatten früh gute Chancen. Thomalla traf nach einem weiteren Konter.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID
  • Eigene Beobachtung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DFB verhängt vorläufige Sperre gegen HSV-Profi Vuskovic
1. FC Heidenheim1. FC MagdeburgArminia BielefeldBielefeldMagdeburgSpVgg Greuther Fürth
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website