t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSport2. Bundesliga

2. Liga: Düsseldorf bleibt Tabellenführer – Hertha siegt in der Nachspielzeit


Düsseldorf bleibt Tabellenführer – Hertha siegt spät


24.09.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Enges Spiel: Düsseldorf und Hannover schenkten sich nichts.Vergrößern des Bildes
Enges Spiel: Düsseldorf und Hannover schenkten sich nichts. (Quelle: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Thomas Haesler)

Fortuna Düsseldorf hat die Tabellenspitze gegen Hannover 96 verteidigt. Absteiger Hertha BSC konnte einen späten Sieg in Kiel einfahren.

Der Tabellenführer der 2. Bundesliga heißt auch nach dem 7. Spieltag Fortuna Düsseldorf. Die Rheinländer trennten sich in ihrem Heimspiel von Verfolger Hannover 96 mit 1:1 (0:1). Bundesliga-Absteiger Hertha BSC verspielte derweil zunächst einen sichergeglaubten Sieg und konnte letztlich doch jubeln. Bei Holstein Kiel reichte es am Ende zu einem glücklichen 3:2-Sieg (2:0). Der 1. FC Kaiserslautern schlug Hansa Rostock mit 3:1 (2:1).

Fortuna Düsseldorf - Hannover 96

In der Merkur Spiel-Arena entwickelte sich von Beginn an eine muntere Partie. Den besseren Start erwischten die Gäste. Top-Torjäger Cedric Teuchert traf bereits nach 7 Minuten zur Führung. Ex-DFB-Star Marcel Halstenberg hatte vorgelegt. Hannover verteidigte in der ersten Hälfte souverän. Teuchert hätte die Führung kurz vor der Pause noch ausbauen können, scheiterte aber an Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier (45. +2).

Pl.MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.Form
1
Loading...
St. Pauli
23139143:22+2148
2
Loading...
Kiel
23133744:32+1242
3
Loading...
HSV
22115645:33+1238
4
Loading...
Hannover
23107643:31+1237
5
Loading...
Paderborn
23114836:38-237
6
Loading...
Fürth
22105734:28+635
7
Loading...
Düsseldorf
2296746:32+1433
8
Loading...
Hertha
2396843:37+633
9
Loading...
Karlsruhe
2388744:40+432
10
Loading...
Elversberg
2295835:36-132
11
Loading...
Magdeburg
2386938:33+530
12
Loading...
Nürnberg
2286831:40-930
13
Loading...
Wiesbaden
23761026:30-427
14
Loading...
Schalke
23821334:45-1126
15
Loading...
Braunschweig
23731322:35-1324
16
Loading...
K´lautern
23641335:48-1322
17
Loading...
Rostock
22641222:36-1422
18
Loading...
Osnabrück
23291220:45-2515

In der zweiten Hälfte kam Düsseldorf dann zurück. Christos Tzolis kam im Zweikampf mit Jannik Dehm zu Fall. Nach Einsatz des Videobeweises gab es Elfmeter. Tzolis nahm sich der Sache selbst an und traf zum Ausgleich (59.).

Fortuna drückte danach auf die Führung, der Treffer wollte aber nicht mehr fallen. So blieb es beim 1:1. Düsseldorf bleibt an der Tabellenspitze. Hannover steht auf Rang fünf, jedoch nur zwei Punkte hinter der Fortuna.

Holstein Kiel - Hertha BSC

Hertha BSC musste beinahe den nächsten Rückschlag verkraften, wendete das Drama aber gerade noch ab. Die Berliner siegten bei Holstein Kiel mit 3:2 und hatten am Ende Glück, dass sie einen von zwei späten Elfmetern verwandelten.

Zur Halbzeit beim Auswärtsspiel in Norddeutschland hatte es für die Hertha sehr gut ausgesehen. Zunächst brachte Smail Prevljak die Gäste in Führung. Der Bosnier traf nach Vorlage von Ex-Holstein-Profi Fabian Reese per Kopf (27.). Andreas Bouchalakis legte noch vor der Pause das 2:0 für die Hertha nach (39.). Prevljak hatte dieses Mal assistiert.

Die verdiente Halbzeitführung verspielte der Hauptstadtklub dann aber innerhalb von wenigen Minuten. Erst traf Benedikt Pichler für die Hausherren (54.), dann verursachte Hertha-Spieler Toni Leistner einen Foulelfmeter. Steven Skrzybski verwandelte (57.) zum 2:2 und schockte damit das Team von Pal Dardai.

Kurz vor Schluss gab es dann einen Elfmeter für die Gastmannschaft. Haris Tabaković vergab diesen jedoch (88.). Doch die Hertha bekam einen weiteren Strafstoß zugesprochen. Dieses mal trat Fabian Reese an und sicherte mit seinem Tor den Auswärtssieg (90. +2).

1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock

Der 1. FC Kaiserslautern legte gegen Hansa Rostock einen Blitzstart hin. Tobias Raschl schoss bereits nach drei Minuten mit einem traumhaften Abschluss aus 20 Metern zur Führung ein. Kevin Kraus baute diese aus. Der Verteidiger nickte den Ball nach einer Ecke ein (17.).

Rostock meldete sich kurze Zeit später zurück. Startelf-Debütant Junior Brumado vollendete einen Angriff zum Anschlusstreffer (29.). Die Entscheidung folgte kurz vor Schluss. Ragnar Ache brachte den Betzenberg mit seinem Tor zum 3:1 zum Beben (84.).

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen bei Sky
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website