t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSport2. Bundesliga

1. FC Nürnberg | Sportvorstand bestätigt: Trainer Fiél verlässt den Club


Sportvorstand bestätigt Abgang
Zweitligist muss sich neuen Trainer suchen

Von t-online, sid
Aktualisiert am 03.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Cristian FielVergrößern des BildesNürnbergs Trainer Christian Fiél: Der Deutsch-Spanier soll sich mit Hertha BSC über einen Vertrag einig sein. (Quelle: Swen Pförtner/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Chefcoach Cristian Fiél hat sich entschieden, den 1. FC Nürnberg zu verlassen. Das bestätigte der neue Sportvorstand, Joti Chatzialexiou, bei seiner Vorstellung.

Der Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg muss sich einen neuen Trainer suchen. "Club"-Sportvorstand Joti Chatzialexiou gab am Montag bei seiner Vorstellung bekannt, dass Cristian Fiél den Verein verlassen wird. "Wir hatten ein sehr offenes, sehr vertrauensvolles Gespräch. Er hat mir die Rückmeldung gegeben, dass er eine neue Herausforderung sucht", sagte Chatzialexiou. Der 44 Jahre alte Fiél wird schon länger mit Liga-Konkurrent Hertha BSC in Verbindung gebracht.

Wer künftig beim Altmeister aus Franken die Verantwortung trägt, ist offen. "Jetzt gilt es, einen Trainer zu finden, der unseren Weg mitgeht. Wir werden unsere DNA behalten. Wir wollen weiter auf junge Spieler setzen, vor allem aus dem eigenen Nachwuchs", betonte Chatzialexiou. Man habe jetzt "Klarheit, die auch eine Chance ist", und die Möglichkeit, "andere Impulse zu setzen".

"Ich wünsche mir eine ruhigere Saison als zuletzt"

Gleichzeitig bremste der 48-Jährige die Erwartungen rund um den 1. FCN. "Ich bin ein ambitionierter und leistungsorientierter Mensch. Aber ich bin auch realistisch. Wir reden nicht über die Bundesliga", sagte Chatzialexiou. Es gebe zwar "Potenzial, aber wir müssen jetzt erst Anlauf nehmen. Ich wünsche mir eine ruhigere Saison als zuletzt." Der Club ist seit 2019 und seinem neunten Abstieg aus der Bundesliga zweitklassig. Zuletzt kämpfte der FCN zweimal gegen den Abstieg.

Chatzialexiou tritt die Nachfolge von Dieter Hecking an, von dem sich der Club kurz vor dem Saisonende getrennt hatte. Chatzialexiou hatte bis zum vergangenen Sommer 20 Jahre lang für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) gearbeitet, zuletzt war er dort Sportlicher Leiter der Nationalmannschaften und unter anderem zuständig für die Talentförderung.

Verwendete Quellen
  • Pressekonferenz von Nürnbergs Sportvorstand Joti Chatzialexiou
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website