Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Energie Cottbus steigt im Trainingslager im Liebeshotel ab

...

Energie Cottbus steigt im Liebeshotel ab

05.07.2013, 14:44 Uhr | dpa

Energie Cottbus steigt im Trainingslager im Liebeshotel ab . Die Spieler des FC Energie Cottbus beziehen das Mannschaftshotel Alpenhotel in Seefeld, Österreich. (Quelle: dpa)

Die Spieler des FC Energie Cottbus beziehen das Mannschaftshotel Alpenhotel in Seefeld, Österreich. (Quelle: dpa)

Eigentlich sind die Vereinsfarben des Zweitligisten FC Energie Cottbus rot und weiß. Doch von diesen Farben ist, außer dem roten Teppich im Eingangsbereich, im Cottbuser Teamhotel während des Trainingslagers im österreichischen Seefeld wenig zu sehen. Im Vorjahr an gleicher Stelle firmierte das Hotel noch unter dem Namen "Zum Lamm" - auch nicht unbedingt passend für Fußballprofis. Nach einem Eigentümerwechsel heißt das ganze jetzt "Alpenhotel ...fall in Love". Entsprechend beherrschen die Farben Pink und Rosa das Interieur.

Pinkfarbene Kissen oder Herzchen in den Gängen und auf den Zimmern, auch auf der Hotelfassade prangt ein pinkfarbenes großes Herz. Der Fahrstuhl? Natürlich in Rosa gehalten. Und aus Liebe zum Detail blieben auch die Kaminholzhalter nicht verschont - konsequent in Herzform. Selbst die Holzscheite sind rosa angemalt.

Sanogo übernachtet im "Doppelzimmer Black Temptation"

Ganz klar: Das Hotel will verliebte Pärchen in die Zimmer mit Namen wie "Kuschelnest", "Junior Suite Herzilein" oder "Doppelzimmer Black Temptation" (Schwarze Versuchung) locken - in letzterem schläft etwa Cottbus-Torjäger Boubacar Sanogo von der Elfenbeinküste.

Eine gestandene Fußballmannschaft - so etwas gehört definitiv nicht zum Stammpublikum. "Na ja", gibt Energie-Cheftrainer Rudi Bommer zu, "anfangs war das schon etwas gewöhnungsbedürftig. Doch wichtig für uns war, dass wir eine gute Betreuung für die Mannschaft haben, der Service stimmt und auch der Wellnessbereich ist ausgezeichnet." Im Hotel-Angebot: Kuschelsauna.

"Wir bleiben ja nicht ewig hier"

Er selbst habe bereits vor Wochen vom Rosa-Trainingslager erfahren. "Mein Co-Trainer Uwe Speidel bekam von seiner Frau ein paar Fotos vom Hotel gemailt, auf denen eben die Farben Pink und Rosa im Vordergrund standen. Klar haben wir beide uns ein Lächeln nicht verkneifen können, aber wichtig sind eben die Bedingungen für die Spieler - und die sind bis hin zum Trainingsplatz ausgezeichnet."

Mittelfeldspieler Stiven Rivic grinst nur: "Wir bleiben ja nicht ewig hier, sondern nur eine Woche. Das ist schon okay." Ivica Banovic ist über das Hotel-Outfit amüsiert: "Das ist schon etwas ungewöhnlich. Meinen Geschmack treffen die Farben nicht." Und Pressesprecher Lars Töffling ergänzt: "Das hat schon alles eine romantische Note."

Dolly Buster gibt sich die Ehre

Im Ort Seefeld selbst ist der Besitzerwechsel des Energie-Teamhotels ebenfalls Gesprächsstoff. Manche sprechen vom "Barbie-Hotel", andere wollen wissen, dass die Junior-Chefin des Hotels zur Neueröffnung eine ganze LKW-Ladung Kondome geordert habe, die auf die Zimmer verteilt werden sollten. Die Aktion soll aber noch vor der Eröffnung vom Seniorchef zurückgepfiffen worden sein. Keine Legende ist, dass zur Eröffnung Ex-Porno-Star Dolly Buster anwesend war.

Auf die Frage, ob denn vielleicht künftig Pink und Rosa die neuen Vereinsfarben der Cottbuser werden könnten, tippt sich Energie-Vizepräsident Wolfgang Neubert als Antwort mit seinem Zeigefinger nur vielsagend an die Stirn.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018