Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Sky: Trainer Ralph Hasenhüttl verlässt den FC Ingolstadt

Wechsel zu RB Leipzig?  

"Sky Sport News": Trainer Hasenhüttl verlässt Ingolstadt

21.04.2016, 15:23 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Sky: Trainer Ralph Hasenhüttl verlässt den FC Ingolstadt. Ralph Hasenhüttl hat noch nicht bekanntgeben, welchen Klub er nach dieser Saison trainiert. (Quelle: imago/Jan Huebner)

Ralph Hasenhüttl hat noch nicht bekanntgeben, welchen Klub er nach dieser Saison trainiert. (Quelle: imago/Jan Huebner)

Trainer Ralph Hasenhüttl wird den FC Ingolstadt offenbar am Ende der Saison verlassen. Das berichtet "Sky Sport News".

Damit wäre der Weg des 48-Jährigen frei für einen Wechsel zu RB Leipzig. Deren Manager Ralf Rangnick hatte zuletzt sein Interesse am bekräftigt.

"Wissen alle, woran wir sind"

"Wir wissen alle, woran wir sind und dass es nicht mehr lange dauern wird, bis wir eine Entscheidung bekannt geben. Und deshalb können wir alle gut damit umgehen", sagte der Österreicher vor dem Bundesligaduell gegen Hannover 96.

FCI hat den Kampf noch nicht aufgegeben

Ingolstadts Verantwortliche kämpfen derzeit noch hartnäckig um einen Verbleib ihres Trainers. Bei einem möglichen Abschied aus Ingolstadt müsste der neue Klub Hasenhüttls auf jeden Fall tief in die Tasche greifen. Von einer Millionen-Ablöse ist die Rede.

Ein Treffen mit Rangnick hat es allerdings schon gegeben. Man stehe "seit zwei Jahren in regelmäßigem Austausch, weil wir eine ähnliche Auffassung von Fußball haben", hatte Rangnick jüngst gegenüber der "Sport Bild" gesagt und Hasenhüttl als "interessanten Trainer" für den ambitionierten Zweitligisten bezeichnet.

FCI zum Aufstieg und Klassenerhalt geführt

Hasenhüttl selbst erklärte zuletzt im Sport1-Doppelpass: "Nichts ist für ewig. Wir Trainer sind alle ehrgeizig, wir wollen alle möglichst in die Champions League und möglichst noch einen Titel gewinnen." Dem Sky-Bericht zufolge wird Hasenhüttl in den nächsten Tagen seinen neuen Klub bekanntgeben.

Der Coach hatte den FCI im letzten Jahr in die Bundesliga geführt und wird in dieser Saison mit dem Aufsteiger aller Voraussicht nach die Klasse halten. Sein Vertrag bei den Schanzern läuft noch bis 2017.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal