Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

HSV: Bakery Jatta spricht erstmals über "Hetzkampagne" gegen ihn

Erstes Statement vom HSV-Profi  

"Hetzkampagne": Jatta antwortet emotional auf Vorwürfe

12.09.2019, 18:15 Uhr | lr, t-online.de

HSV: Bakery Jatta spricht erstmals über "Hetzkampagne" gegen ihn. Bakery Jatta: Der HSV-Profi hat wochenlang über die Zweifel an seiner Identität geschwiegen – bis jetzt. (Quelle: imago images/regios24)

Bakery Jatta: Der HSV-Profi hat wochenlang über die Zweifel an seiner Identität geschwiegen – bis jetzt. (Quelle: regios24/imago images)

Erstmals seit dem Bericht, er spiele unter falscher Identität, meldet sich nun Fußballprofi Bakery Jatta vom Hamburger SV. Inhaltlich geht er auf die Vorwürfe gegen ihn nicht ein. Dafür reagiert er emotional.

Die Behörden haben ihre Ermittlungen eingestellt, auch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) führt kein Verfahren mehr gegen Bakery Jatta. Nun hat sich der Offensivspieler des Hamburger SV erstmals selbst zu Wort gemeldet – und die Vorwürfe gegen ihn als "Hetzkampagne" und "Hexenjagd" bezeichnet.

View this post on Instagram

The fact that Stefan Kuntz, the coach of the U21-National-Team, stood up for me, made me incredibly proud. A special thanks to my agent, friend .Efe, what you did for me in the last couple of weeks, I will never forget. Most of all I'm absolutely proud, that our greatest rival, FC St. Pauli, strengthened my position. Divided by colours, united in cause. Despite all the thankfulness I feel, I have no doubt that we will still defeat you on the weekend. Because a derby will always be a derby. Concluding I'd like to say one more thing: Since you all know the truth about where I was born, where I grew up, where I ate, slept and fell in love with football for the very first time... You all should go and visit my home town. Where I'm from, everyone is extremely openminded, friendly… and will always be welcome.

A post shared by Bakery Jatta (@jatta18) on

"Sport Bild" hatte Hinweise und Gesprächspartner in Jattas Heimat Gambia ausgemacht, nach denen er bereits unter einem anderen Namen Fußballprofi gewesen sein soll. Zudem sollte er angeblich älter sein, als er bei seiner Einreise als Flüchtling 2016 angegeben hatte. Diese Vorwürfe konnten von den Behörden jedoch nicht bestätigt werden.


Nun schreibt sich Jatta in seinem Statement auf Instagram den Frust von der Seele. Er bedankt sich darin beim HSV und dessen Fans, die ihm "bedingungslose Liebe gezeigt haben". Und er erklärt sein langes Schweigen: "Viele haben mich gefragt, ob ich nicht etwas sagen und gegen diese Berichte vorgehen will. Meine einfache Antwort darauf lautet: Ich bin nicht wie diese Leute. Mit all euren freundlichen Reaktionen, euren Kommentaren und eurer bedingungslosen Unterstützung habt ihr die beste Antwort auf die Hetzkampagne gegeben."

Auch auf die Anwerbungsversuche von U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz geht Jatta kurz ein: "Der Fakt, dass Stefan Kuntz hinter mir stand, macht mich unglaublich stolz."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal