Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Wiesbaden weiter ohne Sieg – Karlsruher SC siegt

Nach sechs Spieltagen  

Drama in der Schlussphase: Aufsteiger weiter ohne Sieg

13.09.2019, 20:15 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: Wiesbaden weiter ohne Sieg – Karlsruher SC siegt. Wiesbadens Manuel Schäffler ist vor Nunoo Sarpei am Ball: Sein Tor reichte nicht zum Sieg. (Quelle: imago images/Jan Hübner)

Wiesbadens Manuel Schäffler ist vor Nunoo Sarpei am Ball: Sein Tor reichte nicht zum Sieg. (Quelle: Jan Hübner/imago images)

Der SV Wehen Wiesbaden verpasst erneut den ersten Erfolg dieser Zweitliga-Saison. Dabei waren die Hessen spektakulär aus der Halbzeit gekommen. Parallel stoppt der Karlsruher SC den Höhenflug der Sandhausener.

Greuther Fürth springt durch einen Last-Minute-Sieg vorübergehend auf Platz drei der 2. Fußball-Bundesliga. Die Kleeblätter nahmen dem SV Wehen Wiesbaden beim 2:1 (0:0) die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg, der Aufsteiger bleibt Letzter. Manuel Schäffler (46.) hatte Wehen in Führung gebracht, Daniel Keita-Ruel (81.) und Julian Green (90.+1) per Foulelfmeter drehten das Spiel spät.

Vor 8730 Zuschauern in Fürth war Wehen Wiesbaden vor der Pause zwar das bessere Team, zwölf Sekunden nach Wiederanpfiff schloss Schäffler dann einen schnellen Angriff über die rechte Außenbahn stark zur Führung ab.

Lange fiel den Fürthern wenig ein, der eingewechselte Keita-Ruel traf jedoch aus kurzer Distanz zum Ausgleich. In der wilden Schlussphase vergab der Stürmer dann zunächst eine Doppelchance (88.). Wenig später wurde Fürths David Raum im Strafraum zu Fall gebracht, Green verwandelte den umstrittenen Elfmeter.

Sandhausen verpasst Sprung auf Platz zwei

Aufsteiger Karlsruher SC hat unterdessen seine Niederlagenserie beendet und gegen den SV Sandhausen 1:0 (0:0) gewonnen. In einer schwachen Partie traf Manuel Stiefler in der 57. Minute zur Führung für die Gastgeber.

Kopfballduell zwischen Karlsruhes Lukas Fröde (l.) und Sandhausens Kevin Behrens: Die beiden Klubs aus Baden-Württemberg lieferten sich eine hitzige Partie. (Quelle: imago images/Eibner)Kopfballduell zwischen Karlsruhes Lukas Fröde (l.) und Sandhausens Kevin Behrens: Die beiden Klubs aus Baden-Württemberg lieferten sich eine hitzige Partie. (Quelle: Eibner/imago images)

Zuletzt hatte der KSC drei Mal nacheinander verloren, rückt durch den Heimerfolg nun aber mit neun Punkten zumindest bis Samstag auf einen einstelligen Tabellenplatz.


Sandhausen vergab seine beste Gelegenheit vor 13.517 Zuschauern im Wildparkstadion schon in der ersten Halbzeit, als Erik Zenga frei vor KSC-Torwart Benjamin Uphoff scheiterte (31. Minute), und verpasste den Sprung auf Platz zwei.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal