Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Wilde Schlussphase zwischen Bochum und Dynamo Dresden

Furiose Zweitliga-Partien  

Spektakel in Bochum und Darmstadt

15.09.2019, 16:06 Uhr | t-online.de, sid

2. Bundesliga: Wilde Schlussphase zwischen Bochum und Dynamo Dresden. Thomas Reis: Die Nerven des neuen Bochumer Trainers wurden gegen Dresden sofort strapaziert. (Quelle: dpa/Roland Weihrauch)

Thomas Reis: Die Nerven des neuen Bochumer Trainers wurden gegen Dresden sofort strapaziert. (Quelle: Roland Weihrauch/dpa)

So eine Schlussviertelstunde hat es im Bundesliga-Unterhaus lange nicht gegeben: Während Bochum gegen Dynamo eine furiose Aufholjagd zeigte, lieferten sich Darmstadt und Nürnberg einen wilden Schlagabtausch. 

Beim Einstand des neuen Trainers Thomas Reis hat der VfL Bochum Moral bewiesen, den ersten Saisonsieg aber verpasst. Im ersten Spiel unter dem Nachfolger von Robin Dutt erkämpfte sich der kriselnde Fußball-Zweitligist gegen Dynamo Dresden trotz eines 0:2-Rückstands immerhin noch ein 2:2 (0:0). Mit drei Punkten aus sechs Spielen steckt der VfL weiter auf einem Abstiegsplatz fest.

Blum und Losilla retten einen Punkt für Bochum

Absteiger 1. FC Nürnberg dümpelt nach einem 3:3 (2:1) bei Darmstadt 98 mit acht Punkten im Tabellenmittelfeld herum. Wesentlich besser steht Erzgebirge Aue (11 Punkte) als Fünfter nach einem 1:0 (1:0) gegen Aufsteiger VfL Osnabrück da.

Dresdens Sascha Horvath (l.) und der Bochumer Cristian Gamboa im Zweikampf: Der VfL holte zwei Tore Rückstand noch auf. (Quelle: imago images)Dresdens Sascha Horvath (l.) und der Bochumer Cristian Gamboa im Zweikampf: Der VfL holte zwei Tore Rückstand noch auf. (Quelle: imago images)

Vor 16.859 Zuschauern in Bochum hofften die Gastgeber unter ihrem Ex-Profi Reis zunächst vergeblich auf die Trendwende. Alexander Jeremejeff (47.) und Moussa Kone (63.) trafen für Dresden. Bochum gab aber nicht auf und rettete durch die späten Tore von Danny Blum (79.) und Anthony Losilla (85.) in einer mitreißenden Schlussphase immerhin einen Zähler.

Nürnbergs Hack weiter in Topform

Nürnberg steckte den frühen Rückstand durch Serdar Dursun (6.) gut weg. Robin Hack (9.), der am Dienstag mit einem Hattrick beim 5:1-Sieg der U21-Nationalmannschaft in Wales geglänzt hatte, und Michael Frey (45.) drehten vor 15.220 Besuchern noch vor der Pause die Begegnung. Dario Dumic (75.) und Dursun (82.) sorgten aber erneut für eine Wende in einer abwechslungsreichen Begegnung. Hack krönte seine sensationelle Woche aber noch mit dem Ausgleich (85.).


In Aue schoss Tom Baumgart (40.) die Gastgeber vor 9.750 Zuschauern zum Sieg. In der Schlussphase verteidigte Aue nach Gelb-Rot gegen Calogero Rizzuto (75./wiederholtes Foulspiel) den knappen Vorsprung erfolgreich.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal