Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Liga: VfB blamiert sich in Sandhausen – Bielefeld Tabellenführer

2. Liga im Überblick  

VfB blamiert sich in Sandhausen – Pechvogel Gomez schießt drei Abseits-Tore

01.12.2019, 16:43 Uhr | t-online.de

2. Liga: VfB blamiert sich in Sandhausen – Bielefeld Tabellenführer. Das war der zweite Abseitstreffer: Mario Gomez akrobatisch per Fallrückzieher.  (Quelle: imago images/Pressefoto Baumann)

Das war der zweite Abseitstreffer: Mario Gomez akrobatisch per Fallrückzieher. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago images)

Mit dem VfB Stuttgart kämpfte ein Bundesliga-Absteiger um Punkte. Überraschungsmannschaft Bielefeld bekam es mit Darmstadt 98 zu tun und Heidenheim traf auf Fürth.

SV Sandhausen - VfB Stuttgart 

Der VfB Stuttgart hat auch aufgrund von drei Abseitstoren von Mario Gomez einen weiteren Rückschlag in der 2. Fußball-Bundesliga hinnehmen müssen. Beim SV Sandhausen unterlag der Aufstiegsfavorit am Sonntag mit 1:2 (0:2) und kassierte damit bereits die fünfte Niederlage in dieser Saison. Aziz Bouhaddouz (1. und 24. Minute) erzielte die Tore für den Außenseiter, der Anschlusstreffer von Silas Wamangituka (89.) per Handelfmeter kam für die Gäste zu spät.

Den Schwaben waren davor drei Treffer von Gomez (11./45.+3/71.) vom Videoassistenten aberkannt worden, weil der Ex-Nationalstürmer jeweils knapp im Abseits gestanden hatte. Die Stuttgarter bleiben Tabellendritter mit drei Punkten Rückstand auf den Hamburger SV und sechs auf Spitzenreiter Arminia Bielefeld.

Arminia Bielefeld - Darmstadt 98

Das Bielefelder Urgestein Fabian Klos, seit 2011 bei der Arminia, war vor 13.900 Zuschauern am Böllenfalltor über eine Halbzeit lang nicht zu sehen. Dann schlug der Stürmer doppelt zu: Erst schlenzte er nach einem langen Abschlag von Torhüter Stefan Ortega den Ball über Keeper Marcel Schuhen ins Netz (48.), dann traf er volley nach einer Flanke von Andreas Voglsammer (49.). Tobias Kempe verkürzte für die Gastgeber (71.), Voglsammer sorgte für die Entscheidung (90.+1). Endstand: 3:1 für Bielefeld. 

Heidenheim - Fürth

Fürth verlor mit 0:1 in Heidenheim und verpasste die frühe Führung, als Maximilian Wittek einen Handelfmeter verschoss (7.). Oliver Hüsing war der Ball an die Hand gesprungen, Referee Frank Willenborg entschied erst nach Videobeweis auf Strafstoß. Tim Kleindienst sicherte Heidenheim vor 10.700 Besuchern den Sieg (63.). Eine Rote Karte gegen den Fürther Tobias Mohr (86.) nahm Willenborg nach Videobeweis zurück.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur DPA

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal