Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Nach Derbypleite: Nürnberg will an Trainer Keller im Saisonfinale festhalten

Nach Derbypleite  

Nürnberg will an Trainer Keller im Saisonfinale festhalten

13.06.2020, 15:32 Uhr | dpa

Nach Derbypleite: Nürnberg will an Trainer Keller im Saisonfinale festhalten. Soll Trainer beim 1.

Soll Trainer beim 1. FC Nürnberg bleiben: Jens Keller. Foto: Alexander Hassenstein/getty/Pool/dpa. (Quelle: dpa)

Nürnberg (dpa) - Der abstiegsbedrohte 1. FC Nürnberg will mit Trainer Jens Keller auch in die letzten drei regulären Saisonspiele der 2. Fußball-Bundesliga gehen.

"Ja, das bleibt so", versicherte Sportvorstand Robert Palikuca nach der Niederlage im 266. Franken-Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth im TV-Sender Sky. "Wir werden versuchen, die letzten drei Spiele zu gewinnen."

Der "Club" ist nach der Corona-Zwangspause weiter sieglos. Nach dem 0:1 (0:0) am Samstag gegen die Fürther haben die Nürnberger nur zwei Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16 mit dem SV Wehen Wiesbaden. Am Dienstag treffen beide Teams im Kellerduell aufeinander.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal