Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

FCN verpasst den Sieg schon wieder – Jahn souverän

2. Bundesliga am Freitag  

FCN verpasst den Sieg schon wieder – Jahn souverän

23.10.2020, 20:58 Uhr | sid

FCN verpasst den Sieg schon wieder – Jahn souverän. Stellvertretend für eine intensive Partie: Der Nürnberger Tom Krauß (l.) im Kopfballduell mit Karlsruhes Philipp Hofmann. (Quelle: dpa)

Stellvertretend für eine intensive Partie: Der Nürnberger Tom Krauß (l.) im Kopfballduell mit Karlsruhes Philipp Hofmann. (Quelle: dpa)

Nürnberg verpasst es ein weiteres Mal, sich in der 2. Liga nachhaltig nach vorne zu schieben. Gegen den KSC sah es für den "Club" dank eines Slapstick-Tores zwar zwischenzeitlich gut aus, letztendlich reichte es aber nicht zum Sieg. Ganz anders lief es für Regensburg.

Der 1. FC Nürnberg scheitert einmal mehr an seiner "Führungsschwäche", Jahn Regensburg bleibt ungeschlagen: Der "Club" um Trainer Robert Klauß tritt durch das 1:1 (1:0) gegen den Karlsruher SC in der 2. Bundesliga auf der Stelle, nach dem 5. Spieltag hat der FCN erst sechs Zähler auf dem Konto. Der Jahn feierte in Überzahl hingegen ein verdientes 3:0 (1:0) gegen Eintracht Braunschweig und schob sich mit neun Punkten vorerst auf Rang drei vor."

Felix Lohkemper (15.) brachte die Nürnberger mit dem einzigen Torschuss im ersten Abschnitt nach vorn. Den weg ins Tor fand dieser aber letztendlich nur, weil der massiv abgefälscht wurde und so unerwartet über KSC-Keeper Marius Gersbeck ins Tor fiel. Damit ging der FCN auch im fünften Saisonspiel in Führung, zuvor hatte er bereits dreimal seinen Vorsprung verspielt – und auch am Freitagabend reichte es nicht zum Dreier. Der KSC, der wie Nürnberg weiter auf seinen zweiten Saisonsieg wartet, glich durch Marvin Wanitzek (53.) aus. Die Gäste beendeten die Partie nach der Gelb-Roten Karte gegen Dominik Kother (75.) nur mit zehn Mann.

Für Regensburg trafen Albion Vrenezi (5., 78.) und Max Besuschkow (61.) im heimischen Stadion vor Geisterkulisse. Braunschweig agierte ab der 40. Minute in Unterzahl, nachdem Nico Klaß wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Nach dem Platzverweis kam Braunschweig, das bei vier Punkten erst einen Saisonsieg feiern konnte, kaum noch in die Hälfte der Gastgeber.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal