Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Zwei Tore in 95 Sekunden: Hamburg-Derby zwischen HSV und St. Pauli endet remis

Hitzige Partie zwischen HSV und Pauli  

Zwei Tore in 95 Sekunden: Hamburg-Derby endet remis

30.10.2020, 21:24 Uhr | dpa, t-online

Zwei Tore in 95 Sekunden: Hamburg-Derby zwischen HSV und St. Pauli endet remis. Intensive Partie: Besonders in der Schlussphase ging es zwischen dem HSV und Pauli hoch her. (Quelle: dpa/Christian Charisius)

Intensive Partie: Besonders in der Schlussphase ging es zwischen dem HSV und Pauli hoch her. (Quelle: Christian Charisius/dpa)

Der HSV hat erstmals in dieser Zweitligasaison nicht gewonnen. Im Stadtduell gegen den FC. St. Pauli holten die "Rothosen" dank des starken Simon Terodde aber immerhin einen Punkt. Zeitweise wurde es dabei dramatisch.

Der FC St. Pauli hat die Siegesserie des Stadtrivalen Hamburger SV gestoppt. Der Kiezklub trennte sich am Freitagabend im hanseatischen Derby der 2. Bundesliga vom großen Nachbarn 2:2 (1:1). Die fünf vorangegangenen Saisonspiele hatte der HSV gewonnen. Das Remis reicht ihm jedoch, um zumindest bis zum nächsten Spieltag souverän an der Tabellenspitze zu bleiben.

Für den HSV traf vor 1.000 Zuschauern im Volksparkstadion Simon Terodde mit seinem vierten Doppelpack (12./84. Minute). St. Paulis Mittelfeldspieler Rodrigo Zalazar erzielte den 1:1-Ausgleich mit einem Flachschuss aus knapp 20 Metern (35.). Mittelstürmer Simon Makienok hatte die zwischenzeitliche Führung der Gäste erzielt (82.).

Pauli kann Auswärtsbilanz nicht verbessern

Gastgeber HSV wollte sich eigentlich für die zwei Niederlagen in der Vorsaison (0:2, 0:2) revanchieren. Doch die Platzherren begannen verhalten, während St. Pauli den Rivalen mit couragierter und aggressiver Spielweise beeindruckte und phasenweise den besseren Kombinationsfußball spielte. Dem HSV fehlte bei seinen Attacken häufig die Präzision vor dem Tor des Rivalen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber den Druck vor allem über die schnellen Außenbahnen. Erneut war es Terodde, auf dessen Treffsicherheit der HSV verlassen kann.

Der FC St. Pauli spielte erneut erfrischend, konnte aber seine Auswärtsbilanz nicht verbessern. In den vergangen 28 Partien in der Fremde schaffte der Kiezklub nur einen Sieg – und den in der vergangenen Saison beim HSV. Die Gesamtausbeute in dieser Saison bleibt mit sieben Punkten aus sechs Spielen mager.

Im zweiten Freitagsspiel gewann Fortuna Düsseldorf gegen den 1. FC Heidenheim. Das Tor des Tages erzielte Marcel Sobottka in der 33. Minute.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Beobachtung

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal