• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • 2. Liga: HSV siegt gegen den SV Sandhausen, Fürth und Bochum patzen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGoogle für Tausende Nutzer nicht erreichbarSymbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextMord an US-Jogger: Lebenslange HaftSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Dank Abwehr-Aussetzer – HSV siegt gegen Sandhausen

  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong

Aktualisiert am 16.12.2020Lesedauer: 2 Min.
Volksparkstadion: Simon Terodde machte einen Doppelpack gegen Sandhausen.
Volksparkstadion: Simon Terodde machte einen Doppelpack gegen Sandhausen. (Quelle: Michael Schwartz/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gegen den SV Sandhausen sicherten sich die Hamburger einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg – das gelang auch, weil ein SVS-Spieler einen Blackout hatte.

Nachdem der Hamburger SV die ersten fünf Ligaspiele nicht verloren hatte und mit einer Traumserie in die Saison gestartet war, läuft es inzwischen nicht mehr rund für das Team von Trainer Daniel Thioune. Zuletzt gab es in vier Spielen drei Niederlagen – doch gegen den SV Sandhausen konnte der HSV am Dienstag 4:0 gewinnen. Auch, wenn die Leistung der Hamburger eher bescheiden war.

HSV gegen SV Sandhausen 4:0 (1:0)

In der ersten Viertelstunde setzen die Gäste den HSV ordentlich unter Druck. Während der SV Sandhausen immer aktiver wurde, fand der HSV keine Antwort darauf. Erst nach einer halben Stunde traf Simon Terodde für die Hamburger zum 1:0 (30.). Pech für Sandhausen, denn eine Fehlkommunikation führte zur Chance für die Nordlichter. Ivan Paurevic hätte den Ball einfach klären können, tat es aber nicht. Auch zum Unverständnis seines Torwart-Teamkollegen.

In der zweiten Halbzeit traf Terodde zum 2:0 (67.) für den HSV und machte damit seinen Doppelpack perfekt. Bei "Sky" wurde der Treffer jedoch als "sehr sehr glücklich" betitelt. Der HSV war seit diesem Zeitpunkt in Fahrt, Amadou Onana erhöhte gute zehn Minuten vor Schluss zum 3:0 (78.). Und am Ende machte Josha Vagnoman noch das 4:0 (90.+2.).

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Grease"-Star Olivia Newton-John ist tot
Olivia Newton-John: Die Schauspielerin wurde 73 Jahre alt.


Hannover 96 gegen VfL Bochum 2:0 (1:0)

Keine drei Minuten waren in Hannover gespielt, als Stürmer Valmir Sulejmani seinen ersten Saisontreffer und das 1:0 für H96 versenkte (2.). Der Stürmer kam im Juli zurück an seine Ausbildungsstätte und bescherte seinem Team nun den ersten Treffer.

Nach 60 Minuten bekam Hannover einen Elfmeter – Marvin Duksch verwandelte sicher und baute die Führung zum 2:0-Endstand aus.

FC Heidenheim gegen Jahn Regensburg 0:0 (0:0)

Heidenheim zeigte zu Hause zwar viel Energie, konnte diese in der ersten Halbzeit jedoch nicht in Tore umsetzen. Auch die Gäste aus Regensburg taten sich schwer, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeit-Pause ging. Ähnlich sah dies in der zweiten Halbzeit aus. Es war eine intensive Begegnung ohne Tore.

Greuther Fürth gegen Darmstadt 98 0:4 (0:2)

Nach einer guten Viertelstunde setzte sich Darmstadts Tim Skarke durch und traf für die Gäste zur 1:0-Führung (17.). Doch dabei blieb es nicht. Kurz vor der Halbzeitpause drehten die Lilien noch einmal auf und erhöhten durch Serdar Dursun zum 2:0 (45.).

Kurz nach der Halbzeit legte Dursun erneut nach, erhöhte zum 3:0 (49.) für Darmstadt. Der bis zu diesem Spieltag Tabellenführende, Greuther Fürth, konnte wieder nur zusehen. Doch es wurde noch schlimmer für die Gastgeber, als Immanuel Höhn zum 4:0 (76.) für D98 erhöhte. Trotz des guten Spielstands handelte sich der Dortmunder Youngster Lars Lukas Mai kurz vor Ende noch eine Rote Karte ein (83.).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer
HSVSV Sandhausen
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website