• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • Nach Quarantäne: Holstein Kiel mit wichtigem Sieg im Aufstiegskampf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHetze: SPD-Politiker zieht sich zurückSymbolbild für einen Text9-Euro-Ticket erhöht ReiseaufkommenSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich schnellerSymbolbild für einen TextLeere Versprechen: Behörde verklagt TeslaSymbolbild für einen TextAchterbahn-Unglück: Kripo ermitteltSymbolbild für einen TextApple knickt vor Chinas Regierung einSymbolbild für einen Text"Top Gun" knackt "Titanic"-RekordSymbolbild für einen TextWohnhaus in London explodiertSymbolbild für einen TextIn Spanien sind Eiswürfel knappSymbolbild für einen TextBetrunkener schlägt Hund mit BierflascheSymbolbild für einen TextUnfall: Bikerin fliegt 25 Meter in AckerSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Moderatorin für Auftritt verspottetSymbolbild für einen TextDas hilft bei einem Reizmagen

Nach Quarantäne: Kiel mit wichtigem Sieg im Aufstiegskampf

Von t-online, np

Aktualisiert am 24.04.2021Lesedauer: 2 Min.
2. Bundesliga: Janni Serra erzielte das 1:0 für Holstein Kiel in Osnabrück.
2. Bundesliga: Janni Serra erzielte das 1:0 für Holstein Kiel in Osnabrück. (Quelle: Nordphoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auf Holstein Kiel wartet nach mehrwöchiger Quarantäne ein Mammutprogramm im Aufstiegskampf. Das erste Spiel nach ihrer Zwangspause absolvierte die Werner-Elf allerdings erfolgreich.

Holstein Kiel hat einen wichtigen Sieg im Aufstiegskampf gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Ole Werner siegte bei den abstiegsgefährdeten Osnabrückern mit 3:1 (3:0).

Janni Serra (7. Minute), Osnabrücks Bashkim Ajdini per Eigentor (23.) und Fin Bartels (45.) stellten die Zeichen bereits in der ersten Halbzeit klar auf Sieg für die Kieler. Osnabrücks Sebastian Kerk konnte kurz nach der Pause nur noch den Ehrentreffer erzielen (53.).

Damit liegen die "Störche" nur noch einen Punkt hinter dem HSV, der derzeit auf dem Relegationsplatz drei steht. Allerdings hat Kiel noch zwei Nachholspiele zu absolvieren und damit mehr als gute Karten im Aufstiegsrennen.

SC Paderborn – Fortuna Düsseldorf 2:1

Denn auch Fortuna Düsseldorf hat es verpasst, mit einem Sieg beim SC Paderborn am HSV vorbeizuziehen. Die Rösler-Elf verlor im Duell der Bundesligaabsteiger mit 1:2 (0:0).

Nach einer durchschnittlichen ersten Hälfte hatte Kristoffer Person die Gäste vermeintlich in Führung gebracht (52.), Schiedsrichter Arne Aarnink kassierte nach Ansicht der Videobilder allerdings den Treffer. Dawid Kownacki hatte zuvor im Abseits gestanden und entscheidend ins Spiel eingegriffen.

Eben jener Kownacki sorgte wenige Minuten später dann doch für die Düsseldorfer Führung als er mustergültig den eingewechselten Rouwen Hennings bediente, der nur noch einschieben musste (64.).

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Weltmeister Lahm fliegt nicht zur WM nach Katar
Philipp Lahm: Der Ex-Fußballer und Weltmeister von 2014 ist Turnierdirektor der EM 2024.


Die Führung hatte allerdings nicht lange Bestand – im Gegenteil. Paderborns Kai Pröger gleich per direktem Freistoß aus (71.), Dennis Srbeny legte wenig später (73.) noch einen drauf und drehte binnen knapp zwei Minuten die Partie zu Gunsten der Paderborner.

1. FC Nürnberg – 1. FC Heidenheim 3:1

Der 1. FC Heidenheim musste zeitgleich ebenfalls einen Dämpfer im Aufstiegsrennen hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt unterlag dem 1. FC Nürnberg mit 1.3 (1:2).

Johannes Geis (2. Minute) hatte den "Club" mit einem gewitzten Freistoß von der Eckfahne früh in Führung gebracht, Heidenheims Tim Kleindienst glich per Foulelfmeter aus (19.). Sieben Minuten später sorgte Fabian Nürnberger allerdings für die erneute Führung für die Elf von Coach Robert Klauß. In der zweiten Halbzeit machte der "Club" weiter Dampf und baute seine Führung durch Tom Krauß (54.) aus. Heidenheims Stefan Schimmer sah zudem kurz vor Abpfiff die Gelb-Rote Karte (90.+4).

Durch den Sieg haben die Nürnberger nun 39 Punkte – und haben nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun. Heidenheim droht den Anschluss an die Spitzenplätze zu verlieren.

Im vergangenen Jahr waren die Heidenheimer erst in der Relegation am Aufstieg gescheitert. Gegen Werder Bremen scheiterte man nach einem 0:0 im Hinspiel in Bremen und einem 2:2 zuhause an der Auswärtstorregel.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer
1. FC Heidenheim1. FC NürnbergFortuna DüsseldorfHSVHolstein KielOsnabrückSC Paderborn
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website