• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • 2. Bundesliga: Vfl Bochum schießt Jahn Regensburg ab – Torspektakel in Aue


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRegierung senkt Mehrwertsteuer auf GasSymbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextMissbrauchs-Affäre: Aus für BundestrainerSymbolbild für einen TextIkea-Filiale bietet keine Pommes mehr anSymbolbild für einen TextSicherheitslücken: Neues iPhone-UpdateSymbolbild für einen TextGladbach dementiert Eberl-GerüchtSymbolbild für einen TextFrau bei Spaziergang von Pferd getötetSymbolbild für ein VideoWaldbrand: Armanis Luxusvilla evakuiertSymbolbild für einen TextFauxpas vor Helene-Fischer-KonzertSymbolbild für einen TextUkraine-Doku: Filmfest kassiert ShitstormSymbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Fashion-FauxpasSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Bochum schießt Regensburg ab – Torspektakel in Aue

Von t-online, sid, dsl

Aktualisiert am 09.05.2021Lesedauer: 2 Min.
Robert Tesche: Der Bochumer Torschütze leitete den Heimsieg gegen Regensburg ein.
Robert Tesche: Der Bochumer Torschütze leitete den Heimsieg gegen Regensburg ein. (Quelle: RHR-Foto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der VfL Bochum hat einen entscheidenden Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Der Ruhrpottklub siegte deutlich gegen Jahn Regensburg. Dabei lag das Team zunächst zurück. Ein Schützenfest gab es derweil in Aue.

Der VfL Bochum kann immer sicherer mit dem Aufstieg in die Bundesliga planen. Der Ruhrpottklub gewann sein Heimspiel gegen Jahn Regensburg deutlich mit 5:1. Die Tore für das Team von der Castroper Straße erzielten Robert Tesche (29. Minute), Jan-Niklas Beste (Eigentor, 38.), Gerrit Holtmann (61.), Robert Zulj (78.) und Silvere Ganvoula (Elfmeter, 90.+1).

Dabei waren die Bayern durch Andreas Albers in der 26. Minute in Führung gegangen. Tesches Ausgleichstor weckte jedoch den Bochumer Siegeswillen gegen die tapfer agierenden Gäste. Die Rote Karte für Regensburgs Benedikt Saller (59.) besiegelte den Umschwung zugunsten des VfL.

Den Bochumern ist zwei Spieltage vor Saisonende die Rückkehr ins Oberhaus des deutschen Fußballs kaum noch zu nehmen. Die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Reis führt die Zweitliga-Tabelle mit 63 Punkten an. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz drei beträgt sieben Punkte. Jedoch: Holstein Kiel hat noch zwei Nachholspiele aufzuholen. Auch deshalb ist der Aufstieg des VfL noch nicht in trockenen Tüchern.

Erzgebirge Aue – SC Paderborn 3:8

Der SC Paderborn hat in einem völlig wilden Spiel mit elf Toren seinen Positivtrend bestätigt. In einem denkwürdigen Duell der Mittelfeld-Klubs bei Erzgebirge Aue drehte das Team des scheidenden Trainers Steffen Baumgart noch im ersten Durchgang einen 0:2-Rückstand und gewann später noch 8:3 (4:2). Paderborn hat nun fünf Partien in Serie nicht verloren.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin führt Russland in die Falle
Russlands autokratisch regierender Präsident Wladimir Putin setzt seinen aggressiven Kurs unbeirrt fort.


Dennis Srbeny (10./73.), Sven Michel (31./59.), Chris Führich (41., Handelfmeter), Bastian Schonlau (45+1.), Christopher Antwi-Adjej (78.) und Chadrac Akolo (82.) schossen den Bundesliga-Absteiger zum Sieg. Dimitrij Nazarow (1./4./56, Foulelfmeter) traf dreifach für Aue. Mit 46 Punkten liegt Paderborn komfortabel im Mittelfeld – weder nach oben noch nach unten geht noch etwas. Gleiches gilt auch für Aue mit fünf Zählern weniger.

Heidenheim – Sandhausen 2:1

Der SV Sandhausen hat derweil im Kampf gegen den Abstieg einen weiteren bitteren Rückschlag einstecken müssen. Die Mannschaft von Trainer Gerhard Kleppinger musste sich trotz Führung beim 1. FC Heidenheim mit 1:2 (1:0) geschlagen geben. Der SVS liegt zwei Spiele vor Saisonende auf Platz 15, punktgleich vor Eintracht Braunschweig (31) auf dem Relegationsplatz.

Stürmer Daniel Keita-Ruel (43.) hatte die Gäste noch in Führung gebracht, doch Patrick Mainka (59.) und Tim Kleindienst (82.) drehten das Spiel für den FCH. Für Sandhausen war es die 15. Auswärtsniederlage im 16. Spiel und die dritte Pleite in Serie. Die Heidenheimer um Trainer Frank Schmidt haben auf Tabellenplatz sechs derweil rechnerisch weiterhin minimale Chancen auf den Aufstieg, der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt fünf Punkte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BochumFC Erzgebirge AueJahn RegensburgPaderbornSC PaderbornVfL Bochum
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website