Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: HSV spielt remis in Dresden, Hannover schlägt Rostock

2. Bundesliga  

HSV verspielt Führung, 96 schlägt Hansa

14.01.2022, 20:20 Uhr | sid, Mey

2. Bundesliga: HSV spielt remis in Dresden, Hannover schlägt Rostock. Dynamo um Torschütze Julius Kade (l.) konnte dem HSV Paroli bieten. (Quelle: imago images/Picture Point LE)

Dynamo um Torschütze Julius Kade (l.) konnte dem HSV Paroli bieten. (Quelle: Picture Point LE/imago images)

Der Hamburger SV muss einen kleinen Dämpfer im Aufstiegsrennen verkraften. Bei Dynamo Dresden kamen die Hansestädter nicht über ein Remis hinaus. Hannover 96 hingegen startete gut ins neue Jahr.

Der Hamburger SV ist mit einem mageren 1:1 (1:0) bei Dynamo Dresden in das neue Jahr gestartet. Das Team von Trainer Tim Walter verteidigte im engen Rennen um den Aufstieg zwar vorerst den dritten Tabellenplatz, kann im Laufe des Wochenendes aber von bis zu fünf Mannschaften überholt werden. Nachbar Hannover 96 gewann derweil das Kellerduell bei Hansa Rostock mit 1:0 (0:0).

Glatzel-Tor reicht HSV nicht

Robert Glatzel brachte den HSV kurz vor der Pause (37.) mit seinem zehnten Saisontor zunächst in Führung. Der Stürmer traf damit im dritten HSV-Spiel in Folge. Christoph Daferner (61.) glich in der zweiten Hälfte aus. Schon im Hinspiel hatten sich beide Teams 1:1 getrennt.

Der HSV wartete zunächst geduldig ab und schlug bei der ersten guten Chance eiskalt zu. Nach einem Konter kam Glatzel etwas glücklich an den Ball und traf per Heber. Nach der Pause vergab er die Chance zum zweiten Tor (49.), ehe Dynamo für seinen Aufwand belohnt wurde. Daferner stand bei einer Flanke am langen Pfosten goldrichtig und köpfte ein.

Hannover verschafft sich Luft nach unten

Besser machte es Hannover. Die Mannschaft von Trainer Christoph Dabrowski brachte ihre Führung ins Ziel, mit 23 Punkten stießen die Niedersachsen auf Platz zwölf vor. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt sechs Zähler.

Linton Maina erzielte mit einem Schlenzer den entscheidenden Treffer (58.) für die Gäste, die zum Jahresabschluss noch gegen Werder Bremen verloren hatten. Zuvor gelangen dem neuen Coach Dabrowski zum Auftakt zwei Siege. Rostock fiel nach nur drei Remis aus den letzten sechs Partien mit 20 Punkten auf Rang 15 zurück.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: