t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Joshua Kimmich frustriert über Bankplatz gegen Leverkusen


"Alles getan, um von Anfang an zu spielen"

Von t-online, MEM

Aktualisiert am 11.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Joshua Kimmich: Er kam nur zu einem Joker-Einsatz.Vergrößern des BildesJoshua Kimmich: Er wurde gegen Leverkusen nur eingewechselt. (Quelle: IMAGO/osnapix / Hirnschal/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Joshua Kimmich war zuletzt an der Schulter verletzt und wollte beim Topspiel gegen Leverkusen von Beginn an ran. Es kam anders – das missfällt dem Bayern-Star.

Bis zur 60. Minute musste Bayern-Star Joshua Kimmich auf der Bank Platz nehmen, ehe er in Leverkusen für Dayot Upamecano eingewechselt wurde. Nach seiner überstandenen Schulterverletzung durfte er nicht über 90 Minuten ran, sondern stand nur 30 Minuten auf dem Platz und musste am Ende die deutliche Niederlage (0:3) verkraften. Dass sich Kimmich den Abend anders vorgestellt hatte, zeigten seine Aussagen nach der Partie.

"Ich habe in den letzten zwei Wochen alles dafür getan, dass ich schnell zurückkomme, dass ich gesund zurückkomme, um heute von Anfang an zu spielen", so Kimmich. Danach fügte er an: "Leider hat es nicht gereicht." In der Startelf standen dafür Leon Goretzka und Aleksandar Pavlovic.

"Wollten die beiden zusammen lassen"

Tuchel begründete den Bankplatz von Kimmich bei Sky vor dem Spiel mit Goretzka und Pavlovic: "Wir wollten die beiden zusammen lassen. Josh kam diese Woche zurück ins Training, konnte fast zu 100 Prozent trainieren. Aber es war noch nicht der Moment zu 100 Prozent das Risiko zu gehen, weil beide gut zusammengespielt haben."

Im Spiel ging der Plan von Tuchel jedoch nicht auf. An der Umstellung Tuchels von Vierer- auf Dreierkette hatte Kimmich nichts auszusetzen: "Ich glaube nicht, dass es an der Taktik lag."

Doch auch für Goretzka blieb es ein erfolgloser Abend. Er regte sich bereits während des Spiels über seinen Teamkollegen Leroy Sané auf, dem er die Hauptschuld am ersten Tor der Leverkusener durch Bayerns Leihspieler Josip Stanišić gab. Mehr zu den Unstimmigkeiten zwischen Goretzka und Sané lesen Sie hier.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtung des Spiels zwischen Leverkusen und Bayern
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website