t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesligaFC Bayern München

Wegen Matthijs de Ligt: FC Bayern droht Millionenverlust


Abgang in der Abwehr
Dem FC Bayern droht ein Millionenverlust

Von t-online, Mey

Aktualisiert am 09.07.2024Lesedauer: 2 Min.
Matthijs de Ligt (l.) neben Min-jae Kim: Der Niederländer könnte den Klub verlassen.Vergrößern des BildesMatthijs de Ligt (l.) neben Min-jae Kim: Der Niederländer könnte den Klub verlassen. (Quelle: IMAGO/Cathrin Mller /M.i.S.)
Auf WhatsApp teilen

Matthijs de Ligt hat die Erlaubnis von den Bayern-Bossen, den Klub im Sommer zu verlassen. Dann droht dem Rekordmeister ein Millionenverlust.

Der FC Bayern ist wohl dazu bereit, seinen Innenverteidiger Matthijs de Ligt in diesem Sommer abzugeben. Als großer Interessent gilt Manchester United. Laut Medienberichten sind die Klubs auf einem guten Weg zur Einigung, der Transfer könnte zeitnah über die Bühne gehen. Aktuell steht de Ligt mit den Niederlanden im EM-Halbfinale, der Medizincheck könnte erst nach einem Ausscheiden durchgeführt werden.

 
 
 
 
 
 
 

Damit würde die Zeit des Niederländers in München nach zwei Jahren zu Ende gehen. 2022 war de Ligt von Juventus Turin zum deutschen Rekordmeister gewechselt. Weil die Turiner ein börsennotierter Klub sind, müssen sie die Ablösesummen ihrer Spieler öffentlich bekannt geben. Demnach bezahlte der FC Bayern eine Fixsumme von 67 Millionen Euro für den robusten Innenverteidiger. Das war aber noch nicht alles, dazu kamen eventuelle Bonuszahlungen um die 10 Millionen Euro.

Fans starten Petition für de Ligt

Laut der "Bild"-Zeitung hoffen die Bayern auf 50 Millionen Euro plus 10 Millionen Euro Bonuszahlungen. United wolle aber nur 40 Millionen Euro fix zahlen. Sollte das so kommen, würde es bedeuten, dass die Münchner aus diesem Transferdeal mit einem kräftigen Minus rausgehen. Dennoch würde ein Transfer für die Bayern Sinn ergeben, um Geld in die Kassen zu spülen, welches unter anderem für Wunsch-Innenverteidiger Jonathan Tah von Bayer Leverkusen ausgegeben werden könnte.

Viele Bayern-Fans sind aber der Meinung, der Klub solle de Ligt behalten. So wurde im Juni die Petition "Keep de Ligt! Wir wollen de Ligt" ins Leben gerufen. Stand Montag haben rund 61.000 Menschen die Petition unterzeichnet.

"Er hat oft genug bewiesen, dass er ein Weltklasse-Verteidiger ist, wahrscheinlich der beste in unserem Kader", schreiben die Initiatoren unter dem Internetbeitrag zur Begründung. Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass die Bayern-Bosse in ihrem Vorhaben umschwenken.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website