• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Eintracht-Präsident Peter Fischer tönt gegen Bayern: "Who the fuck is Mané?"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextKroos-Kumpel vor Wechsel zu Man UnitedSymbolbild für einen TextKubicki fordert Öffnung von Nord Stream 2Symbolbild für einen TextKretschmann rät zum "Waschlappen"Symbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für einen TextJunge Frau niedergestochen – TäterfluchtSymbolbild für ein VideoSpanien: Dürre legt Steinformation frei Symbolbild für einen TextQueen-Enkelin jobbt im GartencenterSymbolbild für einen TextApple warnt vor SicherheitslückeSymbolbild für einen Text15 Millionen: Lottogewinner gesuchtSymbolbild für einen Watson TeaserPeter Maffay rührt in TV-Show zu TränenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Eintracht-Präsident Fischer tönt: "Who the fuck is Mané?"

Von sid
Aktualisiert am 04.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Peter Fischer
Peter Fischer vor dem Eintracht-Wappen (Archivbild): Der Präsident des Frankfurter Vereins zeigt sich furchtlos vor dem Spiel gegen Bayern München. (Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Präsident der Frankfurter Eintracht, Peter Fischer, hat markige Worte für den Auftakt-Gegner Bayern München übrig. Und lobt seinen Neunzugang.

Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer sieht keinen Grund, sich zum Saisonauftakt der Fußball-Bundesliga gegen Bayern München kleinzumachen. "Es wird wieder eine begeisternde Stimmung im Stadion sein, es wird Energie geben von den Rängen, die Truppe wird gepusht", sagte Fischer im Interview mit RTL und ntv: "Und natürlich haben wir eine Chance. Wenn es am Ende unentschieden ausgeht, fange ich auch nicht an zu weinen."

Der Europa-League-Sieger empfängt den Serienmeister am Freitag (20.30 Uhr/DAZN und Sat.1) mit sehr viel Selbstvertrauen. "Who the fuck is Mané?", fragte der Klub-Chef in Bezug auf den Star-Zugang des Gegners frech: "Wir haben das mit einem Robert Lewandowski übrigens auch immer relativ gut geschafft."

"Wir haben richtig Bock"

Später relativierte Fischer seine Aussage. "Das wird ein Fest. Jeder weiß, dass ich eine große Leidenschaft auch für den FC Liverpool habe. Aus Spaß habe ich deswegen auf Englisch gesagt "wer zum Teufel ist Mané?"", erklärte der Eintracht-Präsident auf SID-Nachfrage. "Ich weiß es. Ein verdammt guter Stürmer, ein Gewinn für die Bundesliga. Wir freuen uns sehr auf diese Begegnung: voller Respekt und Motivation", so Fischer, "die Münchner sind so stark und wir haben richtig Bock."

Ins Schwärmen kommt Fischer über den Top-Transfer der Frankfurter: Mario Götze, Weltmeister von 2014, sei "ein hyperanständiger, vollkommen normaler Kerl. Im Training sieht man das eine oder andere – das ist schon irre."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Platzverweis und Doppelschlag: Köln kassiert bittere Pleite
  • David Digili
Von David Digili
Eintracht FrankfurtFC Bayern MünchenRTL
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website