Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportBundesliga

Bundesliga: Bayern baut auf Schalke die Tabellenführung aus


Bayern baut auf Schalke die Tabellenführung aus

  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic

Aktualisiert am 12.11.2022Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

imago images 1018763640
Serge Gnabry: Der Münchner Offensivstar traf auch gegen Schlusslicht Schalke 04. (Quelle: IMAGO/kolbert-press)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa ermittelt gegen den DFBSymbolbild für einen TextTV-Experte Wagner reagiert auf KritikSymbolbild für einen TextErotikfotos: Polizistin suspendiertSymbolbild für ein VideoHier kommen jetzt Kälte und SchneeSymbolbild für einen TextHerzinfarkt auf Flug: Steward stirbtSymbolbild für einen TextErbt Prinzessin Charlotte diesen Titel?Symbolbild für einen TextSo berechnen Sie Ihre GrundsteuerSymbolbild für einen Text"Dr. Quinn"-Traumpaar wieder vereintSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen TextFrau bekommt fiese Absage von VermieterSymbolbild für einen TextMutter wartet: Raser 100 km/h zu schnellSymbolbild für einen Watson TeaserWM-Security geht hart gegen Sané vorSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Der FC Bayern festigt seinen Platz an der Sonne der Fußball-Bundesliga. Im letzten Spiel vor der WM-Pause fuhren die Münchner mit halber Kraft einen Sieg auf Schalke ein.

Der FC Bayern verabschiedet sich mit einem Pflichtsieg in die WM-Pause. Im Samstagabendspiel des 15. Bundesliga-Spieltags schlugen die Münchner Tabellenschlusslicht Schalke 04 auswärts mit 2:0. Die Treffer erzielten DFB-Nationalspieler Serge Gnabry nach einer Weltklassevorlage von Jamal Musiala (38. Minute) sowie der Ex-Schalker Eric Maxim Choupo-Moting (52.).

Der Rekordmeister liegt mit nun 34 Punkten weiter an der Tabellenspitze, der Vorsprung auf den ersten Verfolger, DFB-Pokalsieger RB Leipzig, beträgt sechs Punkte. Union Berlin und SC Freiburg können durch Siege am Sonntag jedoch noch bis auf je vier Punkte heranrücken.

Die Knappen verabschieden sich derweil mit nur neun Punkten und Schlusslicht der Liga in die WM-Pause. Für die Gelsenkirchener war es die bereits zehnte Saisonniederlage.

So lief die Partie

Schlusslicht Schalke, angetrieben von der Euphorie des zweiten Saisonsiegs unter der Woche gegen Mainz 05 (1:0), war in der Anfangsphase das aktivere Team. Die Königsblauen hatten in der ausverkauften Veltins-Arena mehr Spielanteile und kamen zu den ersten vorsichtigen Torannäherungen.

In diese Drangphase fiel auch die erste große Torchance der Partie: Schalkes Innenverteidiger Henning Matriciani spielte in der 23. Minute unter größter Bedrängung einen klasse Flachpass über 20, 30 Meter ins Mittelfeld, wo er auf den linken Flügel zu Marius Bülter verlagert wurde. Der Stürmer entkam seinen Bewacher, konnte den Ball aus spitzem Winkel jedoch nicht an Manuel Neuer vorbei in die Münchner Maschen bugsieren.

Zehn Minuten später machten die Bayern erstmals richtig auf sich aufmerksam: Nach einem Eckstoß von Serge Gnabry sprang Eric Maxim Choupo-Moting am höchsten und köpfte den Ball aufs Schalker Tor, wo Schlussmann Alexander Schwolow in höchster Not parierte und das Spielgerät an den linken Pfosten lenkte.

Zweiter Bayern-Treffer resultiert aus Schalker Freistoß

Der Aluminiumtreffer erweckte den Rekordmeister endgültig aus seinem Halbschlaf - und in der 38. Minute klingelte es dann: die Bayern zogen das Tempo an, ließen die Schalker Defensive wie Trainingshütchen aussehen und kombinierten sich mit schnellen Pässen in den Strafraum. Dort legte der herausragend aufspielende Jamal Musiala per Hacke auf den einstartenden Gnabry ab, der humorlos am auf dem falschen Fuß stehenden Schwolow vorbeischob.

Vom Gegentreffer-Schock erholten sich die bis dahin aufopferungsvoll anlaufenden Schalker nicht mehr. Auch nach der Halbzeitpause fanden die Gastgeber nicht zurück in die Intensität zurück, die ihr Spiel bis zum 1:0 prägte. Das 2:0 durch den Ex-Schalker Eric Maxim Choupo-Moting in der 52. Minute zog ihnen endgültig den Stecker. Besonders bitter dabei: das Gegentor resultierte aus einem verhunzten Freistoß von Tobias Mohr, den er in die Münchner Mauer setzte. Den anschließenden Konter spielten die Bayern schulbuchmäßig mit wenigen Kontakten und hohen Tempo bis ans gegnerische Tor, wo der kamerunische Nationalspieler sein fünftes Saisontor erzielte.

Danach flachte das Niveau der Partie merklich ab. Bayern zog die Handbremse immer weiter an, Schalke versuchte Nadelstiche zu setzen, kam jedoch durch die mit der Zeit immer kompakter stehende Münchner Defensive nicht mehr durch. So blieb ein Randaspekt das spannendste Detail des letzten Spieldrittels: mit Sidi Sané feierte auf Schalker Seite Leroy Sanés Bruder sein Bundesliga-Debüt. Ein echtes Bruderduell gab es jedoch nicht mehr: der Bayern-Star saß da bereits ausgewechselt auf der Bank.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Bundesliga live auf Sky Sport
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Bayern-Star Hernández wollte Karriere beenden
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
1. FC Union Berlin1. FSV Mainz 05DFBFC Bayern MünchenFC Schalke 04RB LeipzigSC FreiburgSerge Gnabry
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website