t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesliga

Bundesliga: BVB dreht verrücktes Spiel gegen Gladbach


Spektakel in Halbzeit eins: BVB dreht verrücktes Spiel


25.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
BVB-Torschützen unter sich: Niclas Füllkrug (l.) und Jamie Bynoe-Gittens.Vergrößern des Bildes
BVB-Torschützen unter sich: Niclas Füllkrug (l.) und Jamie Bynoe-Gittens. (Quelle: IMAGO/VITALII KLIUIEV)

Borussia Dortmund hat in der Bundesliga zurück in die Spur gefunden. Gegen Borussia Mönchengladbach siegten die Schwarz-Gelben nach einem wilden Spiel.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Bundesliga hat Borussia Dortmund den jüngsten Negativlauf gestoppt und endlich wieder drei Punkte eingesammelt. Gegen Borussia Mönchengladbach gewann das Team von Trainer Edin Terzić mit 4:2 (3:2).

Marcel Sabitzer (30. Minute), Niclas Füllkrug (32.) und Jamie Bynoe-Gittens (45.) brachten den BVB auf die Siegerstraße. Donyell Malen setzte den Schlusspunkt (90. +7). Für die Gäste erzielten Rocco Reitz (13.) und Kouadio Koné (28.) die Treffer.

Dortmund schiebt sich damit wieder auf Champions-League-Rang vier. Gladbach verharrt im Tabellenmittelfeld.

So lief das Spiel

Gladbach kam besser ins Spiel und setzte den BVB früh unter Druck. Folgerichtig gingen die Fohlen in Führung. Reitz tauchte nach einem feinen Schnittstellenpass von Plea alleine vor Dortmund-Torwart Kobel auf und schob eiskalt ein.

Auch in der Folge blieben die Gäste dran. Ein Tor von Plea wurde aufgrund einer knappen Abseitsstellung aberkannt (19.). Dann klingelte es erneut im Kasten der Heimelf. Nach einer Ecke klärte der BVB nur unzureichend. Gladbachs Honorat durfte den Ball noch einmal ins Zentrum bringen, wo Koné wuchtig die Führung ausbaute.

Die Dortmunder zeigten sich aber nicht geschockt, sondern wachten plötzlich auf. Sabitzer verkürzte nach Brandt-Vorlage auf 1:2, Füllkrug traf nur zwei Zeigeumdrehung mit einer schönen Volleyabnahme zum Ausgleich.

Durch das Momentum beflügelt drückte der BVB weiter und belohnte sich noch kurz vor der Pause. Bynoe-Gittens traf flach ins linke Eck und ließ das Stadion zum Tollhaus werden.

In der zweiten Hälfte wurde es deutlich ruhiger. Der BVB arbeitete aber daran, die Führung auszubauen. Reus traf nach 56 Minuten mit einem Freistoß die Latte. Malen lief in der Nachspielzeit allein aufs verwaiste Gladbacher Tor zu und traf zur Entscheidung.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website