t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesliga

Bundesliga: FC Union Berlin mit neuem "Risiko"-Cheftrainer


Lothar Matthäus: "Ein großes Risiko"

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 27.11.2023Lesedauer: 1 Min.
Lothar Matthäus: Der Rekordnationalspieler ist beim neuen Cheftrainer der "Eisernen" eher unsicher.Vergrößern des BildesLothar Matthäus: Der Rekordnationalspieler ist beim neuen Cheftrainer der "Eisernen" eher skeptisch. (Quelle: IMAGO/Frank Hoermann / SVEN SIMON)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Union Berlin hat seinen neuen Trainer gefunden. Mit Nenad Bjelica kam ein Kandidat, den kaum jemand auf dem Zettel hatte. Lothar Matthäus ist skeptisch.

Auf Urs Fischer folgt bei Union Berlin Nenad Bjelica. Das ist seit Sonntag klar. Der kroatische Trainer soll die "Eisernen" wieder zurück in die Erfolgsspur bringen und im Abstiegskampf stabilisieren. Momentan steht Union auf Rang 17 in der Bundesligatabelle.

Dass die Wahl auf Bjelica fiel, hält Lothar Matthäus für gewagt. "Ob man mit einem Nobody diesen Fall auffangen kann, ist natürlich ein großes Risiko", kommentierte der ehemalige Welt-Fußballer die überraschende Personalie beim Pay-TV-Sender Sky. Auf ihn zu setzen, sei "ganz sicher für viele überraschend", sagte Matthäus.

"Ich bin sehr selbstbewusst"

Erfahrungen als Trainer sammelte Bjelica in den höchsten Spielklassen in Österreich, Polen, Kroatien und der Türkei. Mit Austria Wien und Dinamo Zagreb spielte er in der Champions League. "Einer, der noch nie in der Bundesliga trainiert hat, soll Union Berlin retten, das ist eine schwierige und heikle Aufgabe", sagte Matthäus.

Das sind Unions nächste Spiele

Der 52 Jahre alte Kroate war am Sonntag bei Union vorgestellt worden. Nach 15 sieglosen Spielen muss Bjelica bei den Eisernen erst einmal Aufbauarbeit leisten. Mitten im Abstiegskampf die Arbeit aufzunehmen, ist für den Kroaten selbst kein Problem.

"Meine ersten zwei Stellen in meiner Karriere waren auch Abstiegskampf. Ich bin voll überzeugt von meiner Arbeit. Ich bin sehr selbstbewusst", sagte er über sich.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website