Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Diese Stürmer sind effizienter als Robert Lewandowski

Ein Hoffenheimer top  

Auba und Lewandowski? Diese Stürmer sind viel effizienter

04.11.2017, 21:32 Uhr | lr, t-online.de

Diese Stürmer sind effizienter als Robert Lewandowski. Hoffenheims Mark Uth ist aktuell der effizienteste Stürmer der Bundesliga. (Quelle: imago images/Avanti)

Hoffenheims Mark Uth ist aktuell der effizienteste Stürmer der Bundesliga. (Quelle: Avanti/imago images)

Alle reden nur noch über das Torjäger-Duell zwischen Bayerns Robert Lewandowski und Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang. Dabei gibt es in dieser Saison einige Stürmer, die deutlich effizienter sind als die beiden Superstars.

Der beste Beleg für die Effizienz von Stürmern ist der "Expected Goals"-Wert. Er beziffert, wie häufig ein Torschuss im Durchschnitt aus einer Position drin ist. Den höchsten Wert hat ein Elfmeter, der zu 76 Prozent ein Tor gibt. Fernschüsse von außerhalb des Strafraums haben meist Wahrscheinlichkeiten von unter zehn Prozent. Nach diesem Schema lassen sich die Torchancen jedes Spielers objektiv bewerten.

Nur ein Kölner vergab so gute Chancen wie Auba

Das Ergebnis: Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang hatte die besten Torchancen aller Bundesliga-Spieler, zählt man alle seine Chancen zusammen kommt man auf einen "Expected Goals"-Wert von 12,13 (Quelle: understat.com). Bei durchschnittlicher Verwertung hätte er also zwölf Treffer erzielen müssen. Robert Lewandowski liegt bei knapp neun.

Beide haben tatsächlich zehn Tore erzielt. Das bedeutet: Aubameyangs Effizienz liegt deutlich unter dem Durchschnitt, Lewandowskis leicht darüber. Doch auch der Bayern-Torjäger ist in dieser Disziplin längst nicht Spitze.

Drei Stürmer stechen heraus:

  • Hoffenheims Mark Uth: Sein "Expected Goals"-Wert liegt bei 2, allerdings hat er schon fünf Treffer erzielt.
  • Augsburgs Michael Gregoritsch: Bei durchschnittlicher Chancenverwertung hatte der Österreicher Chancen für zwei Tore, erzielte aber ebenfalls fünf.
  • Dortmunds Maximilian Philipp: Bei einem "Expected Goals"-Wert von 2,8 erzielte der BVB-Neuzugang fünf Treffer.

Am deutlichsten unter seinen erwarteten Treffern liegt neben Aubameyang übrigens Kölns Sehrou Guirassy – auch einer der Gründe für die Kölner Krise. Er erzielte erst ein Tor, hatte aber Chancen für mindestens drei.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal