Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Ottmar Hitzfeld schließt Rückkehr zu Borussia Dortmund aus

Klartext zu Spekulationen  

Hitzfeld: Darum komme ich nicht zum BVB zurück

24.11.2017, 10:39 Uhr | dpa

Ottmar Hitzfeld schließt Rückkehr zu Borussia Dortmund aus. Rückkehr nach Dortmund ausgeschlossen: Ottmar Hitzfeld trainierte den BVB von 1991 bis 1997 und fungierte anschließend ein Jahr als Sportlicher Leiter. (Quelle: Getty Images/Anne-Christine Poujoulat)

Rückkehr nach Dortmund ausgeschlossen: Ottmar Hitzfeld trainierte den BVB von 1991 bis 1997 und fungierte anschließend ein Jahr als Sportlicher Leiter. (Quelle: Anne-Christine Poujoulat/Getty Images)

Die Kritik an BVB-Trainer Bosz hat ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht, sogar über ein Comeback von Ottmar Hitzfeld wurde zuletzt spekuliert. Der nimmt jetzt Stellung.

Ottmar Hitzfeld hat allen Spekulationen um eine eventuelle Rückkehr zum BVB einen Riegel vorgeschoben und macht sich für – den in der Kritik stehenden – Dortmund-Coach Peter Bosz stark. 

"Meine Entscheidung steht, ich kehre nicht zurück in das Trainergeschäft", sagte der 68-Jährige der "Bild"-Zeitung und erteilte Spekulationen über eine Lösung wie beim Bundesliga-Konkurrenten FC Bayern eine Absage. Der deutsche Fußball-Meister hatte Anfang Oktober den 72 Jahre alten Jupp Heynckes als Nachfolger von Carlo Ancelotti aus dem Ruhestand geholt.

"Ich brauche diesen Stress definitiv nicht mehr"

Er werde im Falle einer Trennung von Peter Bosz auch nicht als Zwischenlösung bis zum Saisonende zur Verfügung stehen, sagte Hitzfeld. "Nein! Ich denke dabei an meine Gesundheit und meine Familie. Mir geht es jetzt gut, ich will und brauche diesen Stress definitiv nicht mehr." Er freue sich, dass Heynckes wieder Spaß an seinem Job habe, sagte der TV-Experte. "Aber für mich ist es ausgeschlossen, ich traue mir das auch nicht mehr zu."

Bei Borussia Dortmund steht der niederländische Chefcoach Bosz nach dem Aus in der Champions League und der Talfahrt in der Liga vor dem Revierderby gegen den FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker bei t-online.de) gewaltig unter Druck.

Anzeige: Jetzt anmelden, 100 € Prämie sichern und die Bundesliga tippen

Hitzfeld wurde mit dem BVB 1995 und 1996 deutscher Meister und gewann 1997 die Champions League. Er empfinde es als "große Ehre und Anerkennung", dass sein Name in Dortmund genannt werde. "Aber für mich gibt es kein Zurück", sagte Hitzfeld. Er finde "das Projekt mit Peter Bosz nach wie vor sehr spannend". Mit einem Sieg gegen Schalke sehe "die schwarzgelbe Welt auf einen Schlag wieder ganz anders aus".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal