Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

Bayer Leverkusen: Stefan Kießling kündigt Karriereende an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBundesliga-Chefin wohl vor dem AusSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextUnfall: 17-Jähriger stundenlang unentdecktSymbolbild für einen TextNenas Tochter zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextVon der Leyen will Kurswechsel in EUSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen Text14 Tote nach Sturzflut in SüdafrikaSymbolbild für einen TextPolens Trainer stichelt gegen DFB-TeamSymbolbild für ein VideoKölner Karnevalslegende gestorbenSymbolbild für einen TextPro-russische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFrankreich-Star bricht ungewöhnliche RegelSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Kießling: "Ich hatte täglich extreme Schmerzen"

Von t-online, dd

Aktualisiert am 03.03.2018Lesedauer: 2 Min.
Vor dem Karriereende: Stefan Kießling spielt seit 2006 in Leverkusen.
Vor dem Karriereende: Stefan Kießling spielt seit 2006 in Leverkusen. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ex-Nationalspieler Stefan Kießling spricht in einem Interview von seinen schweren gesundheitlichen Problemen – und kündigt sein Karriereende an.

399 Bundesligaspiele, 144 Tore, insgesamt 30.198 Minuten auf dem Feld: Seit 2002 hält Stefan Kießling seine Knochen hin, erst für Nürnberg, seit 2006 schon für Bayer Leverkusen. Doch mittlerweile muss der Ex-Nationalspieler (sechs Länderspiele) der jahrelangen Belastung Tribut zollen – Kießling erklärte nun im Interview mit "11 Freunde": Im Sommer ist Schluss - wegen anhaltender Hüftprobleme!

"Im Wintertrainingslager 2016" habe er das erste Mal die Blessur gespürt: "Im Spiel gegen Sporting Lissabon prallte ich mit meinem Gegenspieler zusammen und stürzte auf die Hüfte. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich täglich extreme Schmerzen. Egal ob auf der Couch, beim Laufen oder im Training."

"Ich höre im Sommer auf"

Trotzdem spielte Kießling weiter: "Ich blendete die Probleme aus und rettete mich mit Schmerzmitteln in die Sommerpause." Die Prognosen waren bereits da schlecht: "Nach der Saison hieß es, dass sich der Befund so verschlechtert habe, dass ich wohl nicht mehr würde spielen können", erinnert sich der Angreifer. "Die Spezialisten waren sich sicher, dass es das für mich gewesen sei."

Das rechte Hüftgelenk mache ihm noch heute zu schaffen: "Fakt ist: Der Knorpel wächst bei mir an dieser Stelle im Hüftgelenk nicht mehr nach. Der ist einfach weg – und das tut dann eben weh."

2017/18 kam Kießling bisher nur in insgesamt 38 Spielminuten zum Einsatz, zuletzt für 19 Minuten am letzten Spieltag gegen Schalke 04. Nach der aktuellen Saison sei endgültig Schluss: "Ich höre im Sommer auf, meine Karriere ist in drei Monaten vorbei." Dann käme auch ein schwerer Eingriff in Frage: "Dass ich mir nach der Karriere Gedanken über eine künstliche Hüfte machen muss, ist vollkommen klar."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Interview bei "11 Freunde"
  • eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: DFL-Chefin Hopfen steht vor dem Aus
Bayer 04 LeverkusenSporting LissabonStefan Kießling
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website