Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bayer Leverkusen: Stefan Kießling kündigt Karriereende an

...

Ex-Nationalspieler kündigt Karriereende an  

Kießling: "Ich hatte täglich extreme Schmerzen"

03.03.2018, 13:32 Uhr | t-online.de, dd

Bayer Leverkusen: Stefan Kießling kündigt Karriereende an. Vor dem Karriereende: Stefan Kießling spielt seit 2006 in Leverkusen. (Quelle: imago)

Vor dem Karriereende: Stefan Kießling spielt seit 2006 in Leverkusen. (Quelle: imago)

Ex-Nationalspieler Stefan Kießling spricht in einem Interview von seinen schweren gesundheitlichen Problemen – und kündigt sein Karriereende an.

399 Bundesligaspiele, 144 Tore, insgesamt 30.198 Minuten auf dem Feld: Seit 2002 hält Stefan Kießling seine Knochen hin, erst für Nürnberg, seit 2006 schon für Bayer Leverkusen. Doch mittlerweile muss der Ex-Nationalspieler (sechs Länderspiele) der jahrelangen Belastung Tribut zollen – Kießling erklärte nun im Interview mit "11 Freunde": Im Sommer ist Schluss - wegen anhaltender Hüftprobleme!

"Im Wintertrainingslager 2016" habe er das erste Mal die Blessur gespürt: "Im Spiel gegen Sporting Lissabon prallte ich mit meinem Gegenspieler zusammen und stürzte auf die Hüfte. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich täglich extreme Schmerzen. Egal ob auf der Couch, beim Laufen oder im Training."

"Ich höre im Sommer auf"

Trotzdem spielte Kießling weiter: "Ich blendete die Probleme aus und rettete mich mit Schmerzmitteln in die Sommerpause." Die Prognosen waren bereits da schlecht: "Nach der Saison hieß es, dass sich der Befund so verschlechtert habe, dass ich wohl nicht mehr würde spielen können", erinnert sich der Angreifer. "Die Spezialisten waren sich sicher, dass es das für mich gewesen sei."

Das rechte Hüftgelenk mache ihm noch heute zu schaffen: "Fakt ist: Der Knorpel wächst bei mir an dieser Stelle im Hüftgelenk nicht mehr nach. Der ist einfach weg – und das tut dann eben weh."

2017/18 kam Kießling bisher nur in insgesamt 38 Spielminuten zum Einsatz, zuletzt für 19 Minuten am letzten Spieltag gegen Schalke 04. Nach der aktuellen Saison sei endgültig Schluss: "Ich höre im Sommer auf, meine Karriere ist in drei Monaten vorbei." Dann käme auch ein schwerer Eingriff in Frage: "Dass ich mir nach der Karriere Gedanken über eine künstliche Hüfte machen muss, ist vollkommen klar."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Eindrucksvoller Filmgenuss: Fernseher von Top-Marken
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018