Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Schnappt sich der BVB Hannovers Abwehr-Chef Salif Sané?

...

Ausstiegsklausel im Sommer  

Schnappt sich der BVB Hannovers Abwehr-Chef?

20.03.2018, 20:44 Uhr | ako, t-online.de

Schnappt sich der BVB Hannovers Abwehr-Chef Salif Sané?. Gute Schusshaltung: Salif Sané im Spiel bei Borussia Dortmund.   (Quelle: imago/Jan Hübner)

Gute Schusshaltung: Salif Sané im Spiel bei Borussia Dortmund. (Quelle: Jan Hübner/imago)

33 Gegentore in 20 Spielen: Borussia Dortmunds Defensive ist in dieser Saison alles andere als sattelfest. Abhilfe schaffen könnte Salif Sané – nicht nur, weil der 96-Star ein echtes Schnäppchen wäre.

Salif Sané von Hannover 96 hat offenbar das Interesse von Borussia Dortmund geweckt. Das berichtet der „Sportbuzzer“. Der Innenverteidiger spielt bisher eine starke Saison und ist maßgeblich daran mitbeteiligt, dass Aufsteiger Hannover sieben Partien vor Schluss im gesicherten Mittelfeld der Bundesliga steht.

Sanés starke Vorstellung gegen Dortmund

Seine Klasse wies er auch am vergangenen Sonntag im direkten Duell mit Dortmund nach. Dieses verlor 96 zwar 0:1, Sané zeigte allerdings eine konzentrierte Vorstellung in der Defensive und trieb sein Team in der Offensive immer wieder an.

Genau das macht ihn auch für den BVB interessant. Hinzu kommt wohl, dass der 13-malige senegalesische Nationalspieler 96 – laut „Sportbuzzer“ – im Sommer für eine festgeschriebene Ablösesumme verlassen dürfe. Allerdings müsse er die Niedersachsen bis Ende April darüber informieren, ob er eine entsprechende Klausel ziehen möchte.

Festgeschriebene Ablösesumme von acht Millionen Euro

Sollte Sané dies tun, könne er – laut „Sportbuzzer“ – innerhalb der Bundesliga für acht Millionen Euro wechseln. Bei einem Transfer zu einem ausländischen Klub würde dieser Betrag auf elf Millionen Euro steigen.

Für Dortmund könnte der Innenverteidiger damit zu einem Schnäppchen werden. Für Verteidiger von der Klasse Sanés zahlten die Westfalen zuletzt nämlich deutlich höhere Ablösesummen: Defensiv-Talent Manuel Akanji kostete im Winter beispielsweise 21,50 Millionen Euro; Ömer Toprak wurde im vergangenen Sommer für immerhin zwölf Millionen Euro verpflichtet.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bis zu 225,- € Gutschrift: Digitales Fernsehen
hier EntertainTV buchen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018