Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Studie zur Bundesliga: Das sind die meistgehassten Vereine Deutschlands

Studie zur Bundesliga  

Das sind die meistgehassten Vereine Deutschlands

17.08.2018, 08:27 Uhr | t-online

Studie zur Bundesliga: Das sind die meistgehassten Vereine Deutschlands. Bayern-Torwart Manuel Neuer im Supercup gegen Eintracht Frankfurt. Sein Klub ist der Beliebsteste und am meisten gehasste zugleich. (Quelle: imago images/Revierfoto)

Bayern-Torwart Manuel Neuer im Supercup gegen Eintracht Frankfurt. Sein Klub ist der Beliebteste und am meisten gehasste zugleich. (Quelle: Revierfoto/imago images)

Welcher Bundesligist ist der Beliebteste? Welcher wird am meisten gehasst? Welcher interessiert am wenigsten? t-online.de zeigt vorab Ergebnisse einer Statista-Studie.

Das Statistik-Portal "Statista" veröffentlicht am Freitag den "Report: European Football Benchmark" – eine Fußballstudie, die unter anderem die fünf größten europäischen Ligen miteinander vergleicht, aber auch die Vereine in der Bundesliga. t-online.de zeigt vorab drei spannende Schaubilder aus der Studie. Es geht unter anderem um die meistgehassten und meistgeliebten Vereine.

► 41 Prozent der befragten Personen gaben an, den FC Bayern zu hassen. Damit belegen die Münchner – genau wie in der letzten Bundesliga-Saison – den ersten Rang. Für diesen Platz an der Sonne gibt es jedoch keine Meisterschale. Zweiter: RasenBallsport ist für 28 Prozent der Befragten ein rotes Tuch. Wenig verwunderlich: Dem Emporkömmling, der auf Gelder von Sponsor Red Bull vertrauen kann, wird immer noch fehlende Tradition vorgeworfen.

Die Hass-Tabelle inklusive der Auf- und Absteiger. Freiburg ist der am wenigsten gehasste Verein.Die Hass-Tabelle inklusive der Auf- und Absteiger. Freiburg ist der am wenigsten gehasste Verein.

► Der FC Bayern führt interessanterweise auch die Tabelle der beliebtesten Vereine an – vor Borussia Dortmund und mit weitem Abstand RB Leipzig. Schlusslicht: Der VfL Wolfsburg.

Der FC Bayern ist auch der beliebteste Verein. Am wenigsten beliebt: Der VfL Wolfsburg.Der FC Bayern ist auch der beliebteste Verein. Am wenigsten beliebt: Der VfL Wolfsburg.

► Statista hat auch nach den interessantesten und uninteressantesten Vereinen gefragt. Der VfL Wolfsburg führt die Tabelle der uninteressantesten Vereine an – gemeinsam mit Fortuna Düsseldorf und dem FSV Mainz. Am interessantesten: Wieder der FC Bayern. Borussia Dortmund liegt deutlich vor dem Revierrivalen FC Schalke. Der 1. FC Köln ist Fünfter – den sportlichen Abstieg konnte dieser Fakt aber auch nicht verhindern.

Die interessantesten und uninteressantesten Bundesliga-Vereine.Die interessantesten und uninteressantesten Bundesliga-Vereine.



Durchgeführt wurden die Umfragen online. Befragt wurden 3.030 deutsche und 3.168 englische Fußball-Fans ab 18 Jahre. Weitere Infografiken von Statista finden Sie hier.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: