Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Eintracht Frankfurt: Lucas Torro trauert um toten Bruder

Überraschend verstorben  

Frankfurt-Spieler trauert um toten Bruder

05.10.2018, 11:43 Uhr | sid

Eintracht Frankfurt: Lucas Torro trauert um toten Bruder. Lucas Torro (links) wird von David Abraham getröstet. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Lucas Torro (links) wird von David Abraham getröstet. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Schwerer Schicksalsschlag für Lucas Torro von Eintracht Frankfurt: Unerwartet ist der Bruder des Spaniers verstorben. Dennoch spielte Torro gegen Lazio Rom, seine Teamkollegen stützten ihn. 

Eintracht Frankfurts Mittelfeldspieler Lucas Torro trauert um seinen Bruder. Trainer Adi Hütter überbrachte die Nachricht der Mannschaft unmittelbar nach dem 4:1 (2:1) in der Europa League gegen Lazio Rom am Donnerstag. "Das ist eine traurige Nachricht, die unsere Feierfreude nach dem Spiel getrübt hat", sagte Hütter: "Lucas wollte heute unbedingt dabei sein. Wir stützen ihn und sind in Gedanken bei ihm."

Lucas Torro (links) wird von David Abraham getröstet. (Quelle: imago images/Jan Huebner)Lucas Torro (links) wird von David Abraham getröstet. (Quelle: Jan Huebner/imago images)


Der Spanier hatte vor der Partie nur das Trainerteam über den Tod seines Bruders in der Nacht zum Donnerstag unterrichtet. Dem 24-Jährigen sei es daraufhin freigestellt worden, gegen Rom zu auf aufzulaufen. "Aber er hat gesagt, dass er spielen möchte", sagte Hütter: "Deswegen ist seine Leistung noch einmal unter einem anderen Gesichtspunkt zu betrachten."

Nach dem Spiel versammelte Hütter seine Mannschaft am Mittelkreis und informierte die Spieler über den Schicksalsschlag ihres Teamkollegen. Es herrschte Schweigen, Kapitän Marco Russ strich Torro über den Kopf. 

Gegen Rom stand Torro über 90 Minuten auf dem Platz, er spielte stark. "Er wird in den nächsten Tagen bei der Familie sein und gegen die TSG Hoffenheim am Sonntag nicht auf dem Platz stehen", sagte Hütter.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal