Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Rudi Assauer (✝74): Sophia Thomalla trauert – und "bereut" Kontaktabbruch


Reaktionen zu Assauers Tod  

Sophia Thomalla: "Im Herzen bleibt er für mich bestehen"

07.02.2019, 16:37 Uhr | t-online.de

 (Quelle: RTL)
Das schreibt Simone Thomalla zu Rudi Assauers Tod

Der Macher bei den Königsblauen ist nach langer Krankheit verstorben. (Quelle: RTL)

Ex-Freundin der Schalke-Legende: Das sagt Simone Thomalla zu Rudi Assauers Tod. (Quelle: RTL)


Der Tod von Rudi Assauer hat in Deutschland für Bestürzung gesorgt. Seine ehemalige Lebensgefährtin Simone Thomalla und deren Tochter Sophia fanden emotionale Worte.

Mit Trauer und großer Anteilnahme haben Klubs, Spieler und Prominente auf den Tod von Rudi Assauer reagiert. Der ehemalige Schalke-Manager starb am Mittwoch im Alter von 74 Jahren. t-online.de hat die Reaktionen gesammelt:

Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies:

"Wir sind tief betroffen und traurig. Umso mehr trifft uns die Nachricht von seinem Tod ausgerechnet am Pokalspieltag. Wir wussten alle um seinen Gesundheitszustand. Er hat unendlich viel für Schalke getan und wir werden sein Andenken immer in Ehren halten."

"Rudi ist der Architekt des modernen Schalke. Ohne Rudi wären wir alle heute nicht hier."

Doch vor allem die ehemalige Lebensgefährtin Assauers reagierte emotional. 

Schauspielerin und Ex-Lebensgefährtin Simone Thomalla


Sophia Thomalla

View this post on Instagram

Es schien mir gestern nicht richtig, nachdem ich die Nachricht erhalten hatte, sofort auf Instagram etwas hochzuladen, was nur annähernd erklärt und zeigt, wie es einem geht. Alle schreiben er war der große Macher, die Schalke-Legende, Macho und gute Seele, aber was man über den Mann schreibt, mit dem man 10 Jahre Ostern, Weihnachten, Urlaube verbracht hat, einen zu Schule gefahren hat, der das Büro vom Schuldirektor absichtlich zugequarzt hat, nachdem man ihm erzählte, ich habe einige Schulstunden geschwänzt und was bitte aus mir werden solle, gestaltet sich für mich dann doch ziemlich schwierig. Der Mann, den ich ständig grundlos angekräht habe, einfach nur deshalb, weil ich 14 Jahre alt und ein pubertierendes Gör war. Der Mann, mit dem man Erfolge und Misserfolge durchlebt hat. Mit dem man zusammen geheult hat, als 2001 Schalke die Meisterschaft verloren hat. Übrigens bis heute einer der schlimmsten Tage meines Lebens. Ich weiß nicht was ich fühle. Trauer natürlich aber nicht nur das. Jahrelang habe ich mir eingeredet es ist die bessere Entscheidung sich nicht um den Kontakt zu bemühen. Jetzt werde ich 30 und muss rückblickend feststellen, dass ich es bereue. Ferner muss ich feststellen, dass das Leben zu kurz ist. Leider war eine Beziehung zur Familie zum Schluss nicht wirklich da, heißt ich werde mich nicht verabschieden dürfen. Im Herzen bleibt er dennoch für mich bestehen. Als Rudi, nicht als Macher.

A post shared by S O P H I A T H O M A L L A (@sophiathomalla) on

Weltmeister und Ex-Schalker Benedikt Höwedes


Rudi Assauer verstorben: Der Schalke-Macher mit der Zigarre machte sich auf Schalke unsterblich - ein Rückblick auf sein Wirken bei S04. (Quelle: t-online.de)

Schalke-Ikone Olaf Thon

"Es ging ihm zuletzt ja schon schlechter, sodass man leider damit rechnen musste. Schalke verliert mit Rudi einen echten Macher. Ich habe schon mit Huub Stevens gesprochen. Je nachdem, wie die Beerdigung stattfindet, werden natürlich alle Eurofighter dabei sein."

Kult-Trainer, Reality-Star und Ex-Schalker Thorsten Legat


Ex-Schalke-Star Gerald Asamoah

"Ich habe ihm als Fußballer & Mensch so viel zu verdanken. Ohne ihn hätte ich S04 nie kennen & lieben gelernt. Immer, wenn es mir schlecht ging, konnte ich ihn anrufen. Er war immer für mich da. Bis zuletzt ein Kämpfer. Ich wünsche seiner Familie jetzt alle Kraft der Welt"

Fernsehkoch und Schalke-Fan Frank Rosin




Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke

"Rudi Assauer war Mr. Schalke 04, eine echte Persönlichkeit. Man konnte sich an ihm reiben, aber auch sehr viel Spaß mit ihm haben. Seinen wohl größten Erfolg als Spieler hat er mit dem Europapokal-Gewinn von Borussia Dortmund 1966 gefeiert. Rudi war ein großes Vorbild und ein echter Typ – weil er das Herz immer auf der Zunge getragen hat."

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß

"Rudi Assauer war ein richtiger kerniger Typ, der dem Fußball unheimlich gut getan hat. Er war ein alter Weggefährte. Wir haben uns viele Schlachten geschlagen, wir haben uns gefetzt und immer gemocht. Wir haben uns aber auch nach den Spielen, wo es hoch hergegangen ist, immer wieder prima verstanden. Wir waren auch privat befreundet."

Verwendete Quellen:
  • Entsprechende Twitter- und Instagram-Accounts
  • Nachrichtenagenturen sid und dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe