Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Hannover 96 feuert Horst Heldt: "Eine wahre Katastrophe"

Netzreaktionen zur Heldt-Entlassung  

"Eine wahre Katastrophe"

09.04.2019, 16:33 Uhr | t-online.de

 (Quelle: SID)
Bundesliga: Hannover 96 entlässt Manager Horst Heldt

Hannover 96 hat Manager Horst Heldt entlassen. Das Verhältnis von Heldt zu Klubboss Martin Kind war bereits seit geraumer Zeit angeknackst. Dazu steht Hannover derzeit auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga und ist akut abstiegsgefährdet. (Quelle: SID)

Horst Heldt: Der Manager von Hannover 96 wurde mit sofortiger Wirkung entlassen. (Quelle: SID)


Bundesliga-Schlusslicht Hannover 96 hat sich mit sofortiger Wirkung von Manager Horst Heldt getrennt. Doch wie reagiert das Netz darauf? 

Horst Heldt ist nicht länger Manager von Hannove 96. "Die Zielsetzung war, einen gesicherten Tabellenmittelplatz zu erreichen. Die Sportliche Leitung hat versichert, dass dieses Ziel mit den Transfers erreicht wird und die Mannschaft konkurrenzfähig ist. Diese Einschätzung hat sich nicht bestätigt", hieß es zur Begründung in einer Klub-Mitteilung. Ein Nachfolger für Heldt, der mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet war, werde "zeitnah verpflichtet".

Doch wie denkt das Netz über die Heldt-Entlassung?

Auch Doll soll keine Zukunft haben

Auch Trainer Thomas Doll dürfte bei den Niedersachsen keine Zukunft mehr haben. Nach den jüngsten Aussagen von Geschäftsführer Kind spricht alles für einen kompletten Neuanfang - spätestens im Sommer. Doll, der erst im Januar die Nachfolge von Andre Breitenreiter angetreten hatte und seitdem acht von neun Spielen verloren hat, besitzt bei den Niedersachsen noch einen Vertrag bis 2020.

Zwar sprach Kind Doll eine Jobgarantie bis zum Saisonschluss aus, doch es wäre nicht das erste Mal, dass der exzentrische Klubboss seine Meinung noch einmal ändert. 


So erging es auch Dolls Trainerkollegen Thomas Schaaf, der 2016 trotz gegenteiliger Beteuerungen sechs Spieltage vor Saisonende durch Daniel Stendel ersetzt wurde.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal