Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportBundesliga

FC Bayern: Bericht – Rückkehr von Mats Hummels zum BVB immer konkreter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextÖlpreise sacken abSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextHersteller ruft Ravioli zurückSymbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen TextNotfall: Show-Abbruch bei Mario BarthSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bericht: Hummels-Rückkehr zum BVB immer konkreter

Von t-online, sid, dpa, dd, ak

Aktualisiert am 16.06.2019Lesedauer: 2 Min.
Vor dem Absprung beim Rekordmeister? Mats Hummels.
Vor dem Absprung beim Rekordmeister? Mats Hummels. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mats Hummels steht offenbar im Fokus von Ex-Klub Dortmund. Der BVB äußerte sich bereits dazu – und einer neuen Meldung zufolge könnte es nun ganz schnell gehen.

Das wäre ein spektakulärer Wechsel: Einem Bericht von "Bild" und "Sport Bild" zufolge will Borussia Dortmund Mats Hummels vom FC Bayern zurück in den Ruhrpott holen! Nach anfänglichen Meldungen, der BVB habe bereits beim deutschen Rekordmeister Interesse angemeldet, berichtet die "Bild am Sonntag" nun sogar: Die mögliche Rückkehr soll immer konkretere Formen annehmen.

Wie die Zeitung berichtet, "sollen" die Bayern ein Angebot des BVB von 20 Millionen Euro plus Erfolgsnachschläge für den Fußball-Weltmeister von 2014 "als angemessen akzeptiert" haben. Die "Dinge zwischen den Münchnern und dem BVB" seien "weitgehend geklärt", heißt es. Bayern-Trainer Niko Kovac "soll dem Wechsel grundsätzlich zugestimmt haben". Hummels "soll dem Transfer" zur kommenden Saison ebenfalls "positiv gegenüberstehen."

Mats Hummels spielt seit 2016 bei Bayern.
Mats Hummels spielt seit 2016 bei Bayern. (Quelle: imago-images-bilder)

Zuvor ließ ein BVB-Sprecher am Mittag verlauten, dass "Gerüchte" nicht kommentiert werden. Dies bekräftige auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc, der erklärte: "Ich möchte die Gerüchte aktuell nicht kommentieren." Von den Bayern oder Hummels lag bis zu diesem Zeitpunkt keine Stellungnahme vor.

Verschärfte Konkurrenzsituation bei Bayern

In jedem Fall würde es sich um eine überraschende Rückholaktion handeln. Hummels spielte bereits von 2008 bis 2016 beim BVB, wurde in Dortmund zum Nationalspieler, Weltklasse-Verteidiger, Deutschen Meister und 2014 mit der DFB-Elf zum Weltmeister. Und: Der BVB hat für die kommende Saison mit Nico Schulz (TSG Hoffenheim), Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach, beide für jeweils 25,5 Mio. Euro) und Julian Brandt (für 25 Mio. Euro von Bayer Leverkusen) bereits hochkarätig eingekauft, will endgültig zum FC Bayern aufschließen und die Münchner angreifen. Da würde es passen, wenn die Dortmunder ausgerechnet dem großen Rivalen einen Star wegschnappen würden.


Tatsächlich hat Hummels wie auch Jerome Boateng längst keinen Stammplatz mehr sicher – Nationalspieler Niklas Süle ist zum Leistungsträger in der Innenverteidigung geworden, auch Javi Martinez hat immer wieder auch in der Defensive stark gespielt. Dazu wartet mit dem französischen Weltmeister Lucas Hernandez (für 80 Mio. von Atlético Madrid) neue Konkurrenz – dass der Mega-Transfer bei Trainer Niko Kovac nicht sofort gesetzt ist, scheint schwer vorstellbar. Ebenso wirkt wenig realistisch, dass sich Hummels mit einem Platz auf der Bank zufriedengeben würde. Und: Auch Hernandez' Landsmann Benjamin Pavard (für 35 Mio. aus Stuttgart) kann Innenverteidiger spielen.


Ein Hummels-Abschied aus München scheint aus sportlicher Sicht also nicht unmöglich – ob die Bayern einem Verkauf ausgerechnet an den direkten Konkurrenten BVB auch wirklich zustimmen würden, bleibt abzuwarten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Bericht der "Bild"
  • eigene Recherche
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen sid und dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Vertrag aufgelöst: Kruse verlässt VfL Wolfsburg
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
BVBFC Bayern MünchenMats HummelsMichael ZorcNiko Kovac
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website