Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga-Saisonstart - Herthas offizielles Ziel: Einstellig - "Brutale Vorfreude"

Bundesliga-Saisonstart  

Herthas offizielles Ziel: Einstellig - "Brutale Vorfreude"

14.08.2019, 14:40 Uhr | dpa

Bundesliga-Saisonstart - Herthas offizielles Ziel: Einstellig - "Brutale Vorfreude". Geschäftsführer Michael Preetz will mit Hertha BSC auf einen einstelligen Tabellenplatz.

Geschäftsführer Michael Preetz will mit Hertha BSC auf einen einstelligen Tabellenplatz. Foto: Andreas Gora. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) – Mit einer "brutalen Vorfreude" geht Ante Covic in sein Bundesliga-Premierenspiel als Chefcoach von Hertha BSC.

Die offizielle Vorgabe für seine erste Saison als Profi-Trainer des Berliner Fußball-Erstligisten verkündete Manager Michael Preetz zwei Tage vor dem Auftakt am Freitag (20.30 Uhr/ZDF) beim Titelverteidiger FC Bayern. "Es bleibt erstmal so, wir wollen uns verbessern", sagte Preetz zum Saisonziel, idealerweise soll die Mannschaft "auf einem einstelligen Tabellenplatz einlaufen", sagte Preetz nach einem Gespräch mit dem Team. In der Vorsaison war Hertha Elfter.

Innerhalb dieser Zielsetzung werde man "maximal ehrgeizig herangehen", betonte der Manager. Heißt: Nach den neuen finanziellen Möglichkeiten durch den Einstieg eines Investors schaut Hertha auch auf die europäischen Startplätze. Eine wichtige Rolle dabei soll Rekordeinkauf Dodi Lukebakio spielen, der für 20 Millionen Euro vom FC Watford gekauft wurde und vor seinem ersten Ligaspiel für Hertha am Freitag in München steht. Im Vorjahr hatte er als Düsseldorfer Leihspieler beim 3:3 der Fortuna bei Bayern dreimal getroffen.

Ein weiteres Ziel der 127 Jahre alten Hertha ist, nach dem erstmaligen Aufstieg des 1. FC Union "beide Derbys zu gewinnen", sagte Trainer Covic. "Es geht auch darum zu zeigen, dass Hertha der Hauptstadtclub ist, die Nummer eins in Berlin", ergänzte Preetz zu einer "besonderen" und "spannenden" Saison für die Blau-Weißen.

Mut schöpft Hertha aus den jüngsten Duellen gegen die Bayern. In der Vorsaison gewannen die Berliner zuhause 2:0 und unterlagen in München nur knapp 0:1. Davor hatte es drei Unentschieden gegeben. "Diese Erinnerungen haben wir im Gepäck. Daraus können die Spieler Kraft saugen", sagte Preetz vor dem 69. Liga-Duell mit den Bayern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal