Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Ex-BSC-Profi - Lazaro traut Covic Wende bei Hertha zu: "Der richtige Mann"

Ex-BSC-Profi  

Lazaro traut Covic Wende bei Hertha zu: "Der richtige Mann"

23.11.2019, 10:10 Uhr | dpa

Ex-BSC-Profi - Lazaro traut Covic Wende bei Hertha zu: "Der richtige Mann". Traut Hertha die Trendwende unter Ante Covic zu: Valentino Lazaro.

Traut Hertha die Trendwende unter Ante Covic zu: Valentino Lazaro. Foto: Soeren Stache/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) – Der frühere Hertha-Profi Valentino Lazaro traut Coach Ante Covic die Wende beim Berliner Fußball-Bundesligisten zu. "Ich glaube weiterhin, dass Ante der richtige Mann ist", sagte der 23 Jahre alte Österreicher der "Berliner Zeitung" und dem "Berliner Kurier".

"Ich bin immer noch mit vielen Spielern in Kontakt. Wie ich höre, hat Ante das Team im Griff. Es ist nicht einfach, wenn du eine Mannschaft neu übernimmst und die Erfolge ausbleiben."

Unter Covic, der den Cheftrainerposten vor der Saison von Pal Dardai übernommen hatte, verlor der Hauptstadtclub die vergangenen drei Ligapartien. Hertha BSC steht vor der Auswärtspartie beim FC Augsburg am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) nur knapp vor der Abstiegszone.

Lazaro hatte den deutschen Hauptstadtclub in der vergangenen Sommerpause für die Club-Rekordverkaufssumme von 22 Millionen Euro zu Inter Mailand verlassen. Beim Traditionsclub kam der Mittelfeldspieler in der italienischen Serie A zunächst nicht zum Zug, kämpfte sich aber zuletzt mehrfach ins Team und gab beim 2:1-Sieg gegen Hellas Verona vor der Länderspielpause seine erste Vorlage. "Das war schon eine Veränderung, klar", sagte Lazaro über seinen Wechsel zu den Mailändern. "Die Ambitionen sind hier sehr, sehr hoch. Inter ist ein Weltverein."

Aber auch für Hertha sieht er unter anderem wegen der 225-Millionen-Euro-Investitionen von Geldgeber Lars Windhorst eine positive Zukunft. "Ich habe damals schon gesagt, dass Hertha ein Riesenverein ist, der unglaubliches Potenzial hat und sich nicht verstecken muss", sagte Lazaro. "Aus dem Ausland schaut man neidisch nach Berlin. Es ist gut, dass man diesen Schritt eingeleitet hat."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal