Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Umfrage: Nur jeder Vierte hält Nübel-Wechsel von Schalke zum FC Bayern sinnvoll

Schalke-Torwart geht zum FC Bayern  

Umfrage: Nur jeder Vierte hält Nübel-Wechsel für sinnvoll

27.12.2019, 15:26 Uhr | dd, t-online.de

Umfrage: Nur jeder Vierte hält Nübel-Wechsel von Schalke zum FC Bayern sinnvoll. Umstrittener Wechsel: Schalke-Torwart Alexander Nübel hat sich für den Schritt zum FC Bayern München entschieden. (Quelle: imago images)

Umstrittener Wechsel: Schalke-Torwart Alexander Nübel hat sich für den Schritt zum FC Bayern München entschieden. (Quelle: imago images)

Der Wechsel des Torwarttalents zum deutschen Rekordmeister sorgt weiter für Diskussionen. Eine exklusive Umfrage ergab nun: Auch die Fans sehen die Entscheidung von Alexander Nübel kritisch.

Klares Votum von Deutschlands Sportinteressierten im Fall Alexander Nübel: Nur knapp jeder Vierte hält die Entscheidung des Schalker Torwarts, in der kommenden Saison zum FC Bayern München zu wechseln, für sinnvoll. Dies ergab eine repräsentative Befragung des Umfrageinstituts Civey im Auftrag von t-online.de (Zahl der Befragten: 2.513).

Nur 23,9 Prozent beantworteten demnach die Frage "Wird der Wechsel von Alexander Nübel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München Ihrer Meinung nach der Karriere des Torhüters helfen?" mit "Ja, auf jeden Fall" oder "Eher ja". Dafür sagten aber insgesamt 37,9 Prozent "Nein, auf keinen Fall" oder "Eher nein". 38,2 Prozent antworteten mit "Unentschieden".


Auch Legenden kritisierten den Wechsel

Nübel hatte sich in der vergangenen Woche gegen eine Vertragsverlängerung beim FC Schalke 04 und stattdessen für einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister im Sommer entschieden – der 23-Jährige ist dann ablösefrei. In einer Pressemitteilung der Königsblauen ließ sich Sportvorstand Jochen Schneider unmissverständlich zitieren: "Nach allen Gesprächen, die wir in den letzten Monaten mit Alexander Nübel und seinem Berater geführt haben, sind wir über seinen Entschluss nicht sehr überrascht und respektieren diesen selbstverständlich. Verstehen müssen wir seine Entscheidung indes nicht."

Auch von großen Namen des Sports wurde die Entscheidung kritisiert. "Nübel ist viel zu schade für die Ersatzbank. Der muss spielen und will auch spielen, nicht drei Jahre nur warten und trainieren", sagte Bayerns Torwartlegende Sepp Maier im Hinblick auf die Konstellation mit Stammtorwart Manuel Neuer, der Nübel wohl nur widerwillig Spielzeit einräumen würde. Auch die früheren DFB-Torhüter Jens Lehmann und Bodo Illgner reagierten mit Unverständnis. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal